Übersicht Februar 2005 Übersicht Februar 2006 Übersicht Februar 2007 Übersicht Februar 2008 Übersicht Februar 2009 Übersicht Februar 2010 Übersicht Februar 2011 Übersicht Februar 2012 Übersicht Februar 2013 Übersicht Februar 2014 Übersicht Februar 2015 Übersicht Februar 2016 Übersicht Februar 2017 Übersicht Februar 2018 Übersicht Februar 2019 Übersicht Februar 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schwaz gelang die Revanche gegen LeobenHaie und ganz dunkle Wolken Fannemel mit Fabel-Weltrekord
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Februar Vor Miami zum Weltcup-Sieg Jury stellte Ampel auf Rot Kindl erloeste die rot-weiss-rote Rodel-Elite Iraschko-Stolz Haie rupften die Adler Lawine stoppte Freeride-Gastspiel Kraft baute Weltcup-Fuehrung aus Ich wollte schon alles hinschmeißen Bittner in der Form ihres Lebens Es hat geschneit und gestuermt – einfach super! Was fuer ein Bauchfleck! Bei mueden Haien gingen langsam die Lichter aus Flock zitterte sich zum Gesamtweltcup WM-Silber liess Sotschi vergessen Kundl scheiterte an den Dragons Schwaz gelang die Revanche gegen Leoben Fannemel mit Fabel-Weltrekord Haie und ganz dunkle Wolken Maria Auer rockte die Naturbahn Der alte Mann und das Brett Oesterreichs Alpinstars und die Festspiele von Vail Der Tiroler, der Vail entdeckte Teamsilber für die Skispringer
Der Flug zum neuen Weltrekord. / Foto: GEPA

Der Flug zum neuen Weltrekord.
Foto: GEPA

Fannemel mit Fabel-Weltrekord

Immer schneller, immer höher, immer weiter – auf der Flugschanze in Vikersund setzten die Skispringer getreu diesem Motto eine sensationelle Duftmarke. Zunächst hatte der Slowene Peter Prevc mit dem erstmaligen Sprung auf 250 Meter für Jubel gesorgt, 24 Stunden später war der Norweger Anders Fannemel auf die nunmehr neue Weltrekordmarke von 251,5 Meter gesegelt und stieß damit die Tür in eine völlig neue Dimension des Skifliegens auf.

 

Schon in der Qualifikation hatte der Rekord „gewackelt“, als der Russe Dmitri Wassiljew mit 254 Metern die größte Weite der Skisprung-Geschichte erzielte, den Sprung aber nicht stehen konnte. „Ich habe nicht gedacht, dass man weiter als 250 Meter fliegen kann. Dann habe ich den Sprung von Dmitrij Wassiljew gesehen. Die Bedingungen waren perfekt und ich habe den besten Sprung meines Lebens gezeigt“, erklärte Fannemel.

 

Den Tagessieg in Vikersund allerdings sicherte sich der deutsche Weltmeister Severin Freund. Der 26-Jährige hatte mit 237,5 und 245 Metern Lokalmatador Fannemel um 42,7 Punkte übertroffen. Fannemel, der in die Fußstapfen der früheren norwegischen Rekordler Bjørn Einar Romøren (239 Meter) und Johan Remen Evensen (246,5 Meter) trat, vermochte nach seinem Rekordflug im Finale nichts Ähnliches zu bieten.

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.