Übersicht Juni 2005 Übersicht Juni 2006 Übersicht Juni 2007 Übersicht Juni 2008 Übersicht Juni 2009 Übersicht Juni 2010 Übersicht Juni 2011 Übersicht Juni 2012 Übersicht Juni 2013 Übersicht Juni 2014 Übersicht Juni 2015 Übersicht Juni 2016 Übersicht Juni 2017 Übersicht Juni 2018 Übersicht Juni 2019 Übersicht Juni 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Auch Petrus jubelte mit den Meistern aus HallBeim Golden-Roof-Jubiläum stach so manches hervor Ein versilberter Wolkenbruch
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_juni Turner im Glanz von Medaillen Von der Heimat hinaus in die Welt ... Bin sprachlos vor Begeisterung ... Das Hausmeister-Double Wattens blieb in der Hitze cool Hitzeschlacht rund um die Dolomiten  Die Ringer-Hochburg feierte IEV-Tennis-Damen nach Sieg weiter erstklassig Vom Baggersee zur Heim-EM Ein nur fast perfekter Tiroler Tag am Tivoli Mit Olympia-Gold nahm alles seinen Anfang Mercedes-Triumphfahrt in Spielberg  Brownlee vergoldete sein Wohnzimmer Auer fuhr zweimal aufs Podest Noesig hielt die Fahne hoch Jetzt muss ich bei Gold aufholen  Das spielt uns in die Karten Auch Petrus jubelte mit den Meistern aus Hall Ein versilberter Wolkenbruch Beim Golden-Roof-Jubilaeum ... Rubi machte das Tripel voll Per Flugzeug zur Meisterparty Raiders standen im Halbfinale Deutscher Triumph Tiroler Doppelschlag: Hahn und Schweinberger ...  So feierten Tirols beste Fussballmannschaften ...
Busserl links, Busserl rechts – so machte auch Platz zwei Spaß ... / Foto: GEPA

Busserl links, Busserl rechts – so machte auch Platz zwei Spaß ...
Foto: GEPA

Ein versilberter Wolkenbruch

Es herrschte Weltuntergangsstimmung. Der Himmel hatte sich verfinstert, aus dunklen Wolken prasselte der Regen auf Igls nieder, Bäche rauschten über die Straßen. Mit klatschnassem Trikot stand Gregor Mühlberger vom Tirol Cycling Team im Ziel der Rad-Staatsmeisterschaft nahe dem Dorfzentrum. Er zitterte wie Espenlaub, seine Lippen gefärbt. In einer Hand hielt er die Trophäe für Platz zwei, ein übergroßes Glas. In der anderen eine Kapsel-Kaffeemaschine als Souvenir der besten drei.

 

„Nun, ich muss zufrieden sein“, diktierte Mühlberger mit leiser Stimme, abgekämpft, versteckt unter einem Regenschirm den wenigen Reportern in die Mikrofone. Der 20-jährige Jungstar aus Oberösterreich hatte das Rennen bei noch guten Bedingungen engagiert begonnen, radelte in einer Fluchtgruppe. Doch bereits bei der Ausfahrt vom Zillertal kam er zu Sturz. Folge: Das Rad wurde gewechselt, die Abstimmung passte jedoch nicht.

 

Mühlberger: „Danach musste ich noch einmal das Rad wechseln, nahm wieder das alte her. Ich hatte im Feld viel zu tun, habe 20 Minuten gebraucht, bis ich wieder an der Spitzengruppe dran war.“ Einmal touchierte er noch eine Mauer, kämpfte aber weiter – und musste am Ende nur Profi Riccardo Zoidl den Vortritt lassen. Dabei distanziert Mühlberger sogar den Tour-de-France-Starter Bernhard Eisel ganz klar und gewann zudem den U23-Titel.

 

Der Oberösterreicher Zoidl allerdings war zu stark. Rund 20 Kilometer vor dem Ziel startete er nach schwachem Beginn seine Attacke und gewann wie schon 2013. „Die Aufholjagd hat mich viel Kraft gekostet, deshalb bin ich froh, das Siegertrikot zu tragen“, meinte Zoidl im Wolkenbruch.

 

Für viele andere Fahrer war der Kraftaufwand zu groß gewesen: Nur 21 der 86 gestarteten Athleten kamen ins Ziel, die Strecke wurde wegen Regens und Verkehrs um die letzte Runde in Igls auf 169 Kilometer gekürzt. Nur die Wenigsten rackerten sich den Schlussanstieg Richtung Patscherkofelbahn-Talstation hinauf. Und das vereinzelt, mit viel Zeitrückstand.

 

Stolz durfte aber das Tirol Team bilanzieren. Neben Mühlberger kamen mit David Wöhrer (5.) und Clemens Fankhauser (6.) zwei weitere Fahrer des Pro-Teams in die Top sechs. „Das Ergebnis passt, aber die Zielrunden waren schlimm. Wenn es am Schluss nicht so schwierig gewesen wäre, hätten wir im Team vielleicht mehr erreichen können“, meinte Teamkapitän Fankhauser. Der 28-jährige Zillertaler war zugleich der beste Tiroler und zitterte um nichts weniger als andere Fahrer im Ziel.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.