Übersicht Februar 2005 Übersicht Februar 2006 Übersicht Februar 2007 Übersicht Februar 2008 Übersicht Februar 2009 Übersicht Februar 2010 Übersicht Februar 2011 Übersicht Februar 2012 Übersicht Februar 2013 Übersicht Februar 2014 Übersicht Februar 2015 Übersicht Februar 2016 Übersicht Februar 2017 Übersicht Februar 2018 Übersicht Februar 2019 Übersicht Februar 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Doppeltes Aus garniert mit Pech und „Schiebung“Pulverschnee und Sonne ließen Qualen vergessen Tabellenschlusslicht FC Wacker Innsbruck
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_feber Blechsalat bei der WM Hypo holte Cup-Sieg Hypo holte Cup-Sieg Konkurrenz hechelte hinterher Iraschko-Stolz Zweite in Hinzenbach Goldmedaille für OESV-Junioren Auszeit, Abstand, Auftanken Ungebremst zum Streckenrekord Das Leben selbst schwer gemacht Wir orientieren uns nur nach vorne Trinker und Schober waren die neuen Hallenmeister Silberstiere wie die Spanier Freeride-Weltklasse Hypo Tirol meisterlich Missglueckter Rueckrundenstart Ein Wochenende zum Vergessen Die junge Garde ueberzeugte 1600 Schueler im X-Day-Fieber Ein Fotograf und Golfer aus Leidenschaft Inzinger Ringer uebertrafen Ziel Der Kraftkerl mit dem Goldkehlchen Fasser machte das Septett komplett 1:1 lag schwer im Magen Boxlegende Roland Bidner Doppeltes Aus garniert mit Pech und Schiebung Tabellenschlusslicht FC Wacker Innsbruck Pulverschnee und Sonne liessen Qualen vergessen Guter Start fand ein boeses Ende War es das Finale am Kofl? Haie auf Abschied Olympia-Splitter OEOC-Medaillengewinner von Sotschi 2014 Mit brennendem Herzen in rauschende Olympia-Tage Innsbruck feierte die Olympia-Helden
Lukas Hinterseer – nach dem 0:1 am Boden zerstört. / Foto: GEPA

Lukas Hinterseer – nach dem 0:1 am Boden zerstört. / Foto: GEPA

Tabellenschlusslicht FC Wacker Innsbruck

Vom Ausflug in den Osten Österreichs hatten sich Innsbrucks Kicker wohl ein anderes Ergebnis erwartet. Doch statt dem dringend benötigten „Drei-Punkter“ bei Wiener Neustadt kassierte der FC Wacker eine bittere 1:0-Pleite – und hatte damit im Kampf um den Klassenerhalt wertvolles Terrain verloren. Geknickt schlichen die Wacker-Profis aus dem drittklassigen Wiener Neustädter Stadion, denn der drohenden Zweitklassigkeit kam man wieder einen großen Schritt näher. Aber auch die Niederösterreicher wollten nicht so recht jubeln.

 

„Diesmal waren wir echt nicht gut, wären eigentlich fällig gewesen. Das war unsere schlechteste Leistung in der Rückrunde“, meinte der Tiroler Kapitän Dennis Mimm und wunderte sich, „dass vom FC Wacker in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel kam“. Auch Trainer Heimo Pfeifenberger analysierte den Befreiungsschlag seiner Truppe wenig euphorisch: „Es war ein schlechtes Spiel von uns, aber wir haben trotzdem drei Punkte gemacht, weil wir die Glücklicheren waren.“

 

Das war genau das, was Michael Streiter nicht mehr hören konnte: „Was nützt uns Lob, wenn wir wieder einmal mit leeren Händen dastehen. Uns läuft langsam die Zeit davon.“ Von einer Vorentscheidung im Abstiegskampf wollte der Wacker-Coach freilich nichts wissen: „Es sind noch 36 Punkte zu vergeben. Aber wir müssen endlich anfangen, einiges besser zu machen.“ Damit meinte der Volderer genau das, was in den drei bisherigen Spielen abgelaufen war, und zwar: mangelnde Chancenverwertung, Eigenfehler, Fehlpfiffe. „Wie ein schlechter Film, der sich laufend wiederholt“, so Streiter.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.