Übersicht November 2005 Übersicht November 2006 Übersicht November 2007 Übersicht November 2008 Übersicht November 2009 Übersicht November 2010 Übersicht November 2011 Übersicht November 2012 Übersicht November 2013 Übersicht November 2014 Übersicht November 2015 Übersicht November 2016 Übersicht November 2017 Übersicht November 2018 Übersicht November 2019 Übersicht November 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Vizemeister abgeschossenHaie zähmten die Drachen Lehrgeld für den Europacup
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_november Starker Auftritt in Bozen unbelohnt Die Un-Serie ging weiter Ankara-Stars machten den Unterschied Befreiungsschlag der Wacker-Kicker Goldmedaillen scheinbar gepachtet Bittner mit neuem Rekord Enttaeuschung im Doppelpack Olympiatest mit Licht und Schatten Als Hannes einmal laut wurde Am Ende fehlte ein Punkt Special Award für Schroecksi Und wieder Gold für Kathrin Spiel und Kapitaen verloren Bin kein Maertyrer, eher Wegbereiter Rodler schnupperten den Olympiawinter Haie-Fehler liessen Gegner jubeln Hirscher, Matt und Shiffrin Schubert setzte wuerdigen Schlusspunkt Kitzbueheler mit der Nummer neun Vizemeister abgeschossen Lehrgeld für den Europacup Haie zaehmten die Drachen Wieder ein Doppel auf dem Stockerl Wahrhaftig vom Winde verweht Meister Austria stoppte die Euphorie TI-Trio sorgte für Sensation GP-Triumph in Abu Dhabi
Minsk – das ist für die TI-Mädels eine zu hohe Hürde / Foto: Parigger

Minsk – das ist für die TI-Mädels eine zu hohe Hürde / Foto: Parigger

Lehrgeld für den Europacup

Außer Spesen nichts gewesen, wird man sich im Lager der TI-Volleyballmädels sagen, aber die Teilnahme am Europacup war letztlich auch eine Art Belohnung für die tolle Leistung in der letzten Meisterschaft. Gleich im Heimspiel gegen Minsk musste die TI zur Kenntnis nehmen, dass die Mädels aus Weißrussland im wahrsten Sinne des Wortes eine Nummer zu groß waren.

 

Beim 0:3 war den Innsbruckerinnen trotz heroischem Kampf nicht einmal ein Satzgewinn gegönnt gewesen, aber speziell im ersten Durchgang hatten Monika Chrtianska und Co. angedeutet, dass sie mit der internationalen Konkurrenz mithalten konnten. Beim 23:25 hatte nicht viel auf eine Überraschung gefehlt, deutlich ging nur Satz zwei (10:25) verloren, im dritten (19:25) hielten Much Falkners Mädels wieder gut mit.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.