Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Haie bissen sich zum vierten Heimsieg in SerieGC Innsbruck-Igls triumphiert am Schwarzsee Im Abstiegsstrudel lagen die Nerven blank
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_oktober Seefelder wollten die WM Ligety gelang in Soelden Hattrick, Hirscher Dritter Rohregger beendete die Karriere Koflers Comeback Highlight am Wilden Kaiser Haie bissen sich zum vierten Heimsieg in Serie Im Abstiegsstrudel lagen die Nerven blank GC Innsbruck-Igls triumphiert am Schwarzsee Auftaktsieg für Patricia Zum Start keine Probleme Ibrakadabra liess WM-Traum ... Es schneite zum Jubilaeum Die innere Lust auf Qualen Titel verloren, aber Silber gewonnen Woelfe feierten eigenes Oktoberfest Nach der Graz-Pleite Inzing und Hoetting unterlagen Ein leichtfuessiges Fest der Sinne Eine fast perfekte Saison Graz 99ers als Lieblingsgegner Constanţa eine Nummer zu gross Blickfang Cheerleaders SOS-Signale aus dem Tivoli Husarenstreich der Schwazer Aufwaertstrend trotz Niederlage Es war zum Gruseln für die Haie Fred Mitterer – Leben für den Sport
Mit großem Einsatz rettet Wacker einen Punkt gegen die Admira / Foto: GEPA

Mit großem Einsatz rettet Wacker einen Punkt gegen die Admira / Foto: GEPA

Im Abstiegsstrudel lagen die Nerven blank

So kann man sich also täuschen! Wer nämlich gedacht hatte, dass der FC Wacker in der Saison 2013/14 mit einem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben würde, der landete spätestens nach dem 3:3-Remis gegen Schlusslicht Admira auf dem knallharten Boden der Fußball-Realität. Denn plötzlich waren die Innsbrucker nicht nur Vorletzter in der Tabelle, nein – die Schwarzgrünen spielten längst schon wie ein Abstiegskandidat. Die Lockerheit der ersten Runden war längst verflogen, allerorten regierte die Unsicherheit.

 

Wenigstens wurde durch den späten Ausgleich zum 3:3 von Lukas Hinterseer die rote Laterne der Admira auf die Heimreise in die Südstadt mitgegeben. Symptomatisch, dass in der Gästekabine Totenstille herrschte. Denn die Niederösterreicher fühlten sich schon als sicherer Sieger. Dafür war wenigstens die Stimmung beim großen 100-Jahre-Fanfest im Z6 gerettet.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.