Übersicht September 2005 Übersicht September 2006 Übersicht September 2007 Übersicht September 2008 Übersicht September 2009 Übersicht September 2010 Übersicht September 2011 Übersicht September 2012 Übersicht September 2013 Übersicht September 2014 Übersicht September 2015 Übersicht September 2016 Übersicht September 2017 Übersicht September 2018 Übersicht September 2019 Übersicht September 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Ein Tag, der in allen Farben glänzteEM-Auftakt mit drei Medaillen Brüderduell ging an den älteren Kalischnig
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_september Remis-Koenige werden nicht reich Kein Kaiserwetter im Kaiserwinkl Ein Tag, der in allen Farben
glaenzte Bruederduell ging an den aelteren Kalischnig EM-Auftakt mit drei Medaillen Gastl sorgte für das Glanzstueck Woelfe feierten Auftakt nach Mass Ein Fehlstart, der nach Arbeit roch Reaktion auf den Bauchfleck gefragt IEV verlor Krimi mit zwei Matchbaellen Junge Mutter ritt zum Titel So kann man verlieren Hitze und Rekord Licht und Schatten für Ringer Weltpokal lockte 1.800 Starter an Alex Wachter holte Oesterreich-Cup-Gesamtsieg
Martin Kalischnig – der Tiroler im Vorarlberger Tor ist kaum zu überwinden / Foto: Hammerle

Martin Kalischnig – kaum zu überwinden
Foto: Hammerle

Brüderduell ging an den älteren Kalischnig

Abgesehen vom Bruderduell der beiden Kalischnigs, Michael und Martin, war der erste Meisterschaftsauftritt mit dem Namen Sparkasse Schwaz Handball Tirol ein ganz besonderes Spiel gewesen. Zahlreiche Ex-HIT-Akteure (Dominik Bammer, Michael Kalischnig, Josef Steiger, Draguljub Perovic und Simon Lechner) feierten wie der Grieche Spyridon Balomenos ihr Pflichtspieldebüt im Schwazer Dress. Und das ausgerechnet gegen den Vorjahresmeister Hard, bei dem doch etwas überraschend Martin Kalischnig das Tor hütete.

 

Bei den Schwazern war die Nervosität zu Beginn förmlich greifbar, was die Harder zu zwei schnellen Siebenmetertreffern nutzten. Nach sieben Minuten stand’s 2:5, drei Minuten später 4:8. Der erste HLA-Treffer in der noch jungen Handball-Tirol-Geschichte war Alexander Wanitschek gelungen. Auch bei den Brüdern war der Harder Martin auffälliger als der Schwazer Michael. Seine spektakulärste Parade zeigte er in der 18. Minute gegen Patrik Juric. Erst in der Folge kamen die Silberstiere besser ins Spiel und konnten den Rückstand verringern. Dennoch ging es mit einem 13:17-Rückstand in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit ließen sich die Harder die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierten einen 29:26-Sieg. Die Leistung der Tiroler war aber vor allem im zweiten Durchgang stark. So kam die Gierlinger-Truppe angeführt vom starken Balomenos und dem eingewechselten Torhüter Manuel Gran bis auf drei Treffer heran. „Man hat gesehen, dass wir in der Abstimmung noch Probleme haben. Aber das Team hat sich im Laufe des Spiels gut gefunden“, analysierte Trainer Erwin Gierlinger.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.