Übersicht April 2005 Übersicht April 2006 Übersicht April 2007 Übersicht April 2008 Übersicht April 2009 Übersicht April 2010 Übersicht April 2011 Übersicht April 2012 Übersicht April 2013 Übersicht April 2014 Übersicht April 2015 Übersicht April 2016 Übersicht April 2017 Übersicht April 2018 Übersicht April 2019 Übersicht April 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schwazer verpassten Finale„Weißer Rausch“ im Nebel Das Wetter nahm man gerne in Kauf
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_april Die Zeichen deuteten auf Abstieg In aller Freundschaft zu Bronze Mit 30 Jahren fängt das Motorsport-Leben erst an 40.000 Zuschauer und ein vierter Platz Der Jubilar ging leer aus Schaut her, wir leben noch! Tyrol-Team Dritter in der Rad-Liga Zum ersten Mal Gold für Tirol Aerger bei Hypo-Manager TI-Maedels jubelten trotz Niederlage Fasser beendete Krise mit Meisterstueck Beim Unzerstoerbaren kullerten Traenen Schwazer verpassten Finale Das Wetter nahm man gerne in Kauf Weisser Rausch im Nebel Das passiert uns sicher kein zweites Mal TI-Volley unterlag in Fuenf-Satz-Krimi Bitteres Ende in der Suedstadt Gewonnene Nervenschlacht Programmierter Pokalabschied Comeback im Vierten Licht am Ende des Abstiegstunnels Nach Hypos Auferstehung Karate-Feinkost in Innsbruck Koenigliches Geschenk für Palm Graf glaenzte mit EM-Bronze FC Wacker stellte die rote Laterne im Osten ab Raiders staerkten sich mit Erfolg Schubert musste zweimal in die Wand Golden Girls kehrten mit WM-Silber zurueck
Faszinierender Kampf gegen die Steilheit, das Wetter und den inneren Schweinehund / Foto: Veranstalter

Faszinierender Kampf gegen die Steilheit, das Wetter und den inneren Schweinehund / Foto: Veranstalter

Das Wetter nahm man gerne in Kauf

„Nur das Wetter hätte schöner sein können!“ Es klang fast wie ein riesiger Chor, doch letztlich waren es 400 Einzelstimmen, die diesen Wunsch geäußert hatten. Verständlich, denn jeder der Athleten, die sich zum ersten Nordketten Quartett eingefunden hatten, kam von oben bis unten voller Schlamm, völlig entkräftet ins Ziel. Doch trotz Wetterpech konnte das Event – eine Staffel aus Mountainbiken, Skibergsteigen, Skifahren und Downhill – mit 100 Viererteams problemlos durchgeführt werden.

 

Allerdings war – eben aus Witterungsgründen – der Start verschoben, die Strecke verkürzt worden. Neuschnee hatte die Veranstalter quasi gezwungen, die erste Wechselzone (vom Rad auf die Tourenskier) von der 3er-Stütze hinunter zur Fleischbank (alter Downhill-Start) zu verschieben. Von dort machten sich die Skibergsteiger auf, um am Frau-Hitt-Lift an die Abfahrer zu übergeben. Wieder zurück an der Fleischbank angekommen, übernahm der Downhiller, um über den rutschigen, aber entschärften Nordketten Singletrail ins Ziel zu kommen.

 

Mit den nasskalten Bedingungen kam am besten das Team Elementum – mit dem Staatsmeister im Skibergsteigen, dem Tiroler Alex Fasser – zurecht. In sagenhaften 1:02:38 Stunden hatten die Sieger den Berg erklommen und waren weit vor allen anderen im Ziel angekommen. „Alex Fasser hat uns den Sieg beschert“, wusste Raphael Webhofer, seines Zeichens Abfahrer im siegreichen Team, wer den Vorsprung von insgesamt vier Minuten herausgeholt hatte. „Die Nordkette ist genau der richtige Ort für so eine Veranstaltung“, fügte der Völser hinzu.

 

Ganz ähnlich analysierte das einer der Zweitplatzierten im Klassement, Daniel Regensburger: „Ein gelungenes Event, gut organisiert. Einziger Wermutstropfen ist, dass wir Skifahrer nicht vom Hafelekar starten konnten“, hätte der Höttinger seinen Hausberg gerne voll ausgekostet. Und auch Anwohner und „Nordkettenroutiniers“ fanden kein Haar in der Veranstaltungssuppe. Hier war man sich ebenso einig: „Endlich wieder eine tolle Veranstaltung auf der Seegrube.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.