Übersicht September 2005 Übersicht September 2006 Übersicht September 2007 Übersicht September 2008 Übersicht September 2009 Übersicht September 2010 Übersicht September 2011 Übersicht September 2012 Übersicht September 2013 Übersicht September 2014 Übersicht September 2015 Übersicht September 2016 Übersicht September 2017 Übersicht September 2018 Übersicht September 2019 Übersicht September 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schwazer stürmten die SpitzeRapid-Comeback dank Wacker Pitschmanns Sieg nützte nichts
Übersicht Suche Meister Extras Start
rapid-comeback dank wacker pitschmanns sieg nützte nichts schwazer stürmten die spitze start nach maß für HCI wolf verpasste die sensation der sprung zum ersten titel chile bleibt dem lukas grün hias leitner  ein 70er das spektakel der härtesten in vier minuten k.o. inzinger überraschten alle viere gegen mattersburg die siegerehrung hol' ich nach! rekordfeld vor traumkulisse ende gut für montagnolli/svoboda tirols golfer überraschen hit-lehrspiel und schwazer doppeltriumph übersicht september

Der „alte Mann“ und die Matte: Pitschmann immer noch eine Klasse für sich … / Foto: Parigger

Foto: Parigger

Pitschmanns Sieg nützte nichts

Tiroler Derbys im Ringen haben Tradition, vor allem die älteren Sportfans erinnern sich gerne an die Mattenschlachten zwischen Hötting und Vollkraft auf höchster Ebene. Diesmal stand das Duell in der Nationalliga auf dem Programm, die Pitschmann-Staffel hatte Heimvorteil, die Kulisse erinnerte an längst vergangene Zeiten. Die bislang ungeschlagenen Gastgeber wollten vor eigenem Publikum gegen den ACV Innsbruck den dritten Sieg in der Nationalliga einfahren. Und zunächst sah auch alles nach einem Erfolg für Hötting aus, denn die Routiniers Franz Pitschmann, Helmut Tschaupp und Hermann Heiss verließen jeweils siegreich die Matte. Doch dann befreite sich der ACV aus dem Höttinger Schwitzkasten, die jungen Wilden, Lukas Kammerlander und Daniel Steffan, starteten die Aufholjagd. Zur Halbzeit lag Hötting nur noch knapp mit 12:8 in Führung. Und nach der Pause drehten die ehemaligen Bundesliga-Ringer vom ACV, Wach, Myschkin, Schober sowie Anzengruber, weiter auf und legten die Höttinger Hausherren in knappen Entscheidungen auf die Matte, das Endergebnis war dann ein eher klares 27:13 für die Gäste. „Ein überraschender Sieg für uns“, strahlte Trainer Christian Pajk, dessen Truppe den Anschluss an die Spitze wahrte. Weniger Grund zur Freude hatten da schon die Inzinger Ringer, die in der Bundesliga bei Hörbranz mit 2:37 verloren, aber immerhin den fünften Tabellenplatz halten konnten.

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.