Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Torflut in St. HanappiMatt ist auf den Geschmack gekommen Ein Satz als Hoffnung im Gepäck
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_dezember HCI als Serientäter auf Rekordjagd Görgl im Wechselbad der Gefühle Hexenschuss stoppte Benni Raich Kombinierer auf der Überholspur Ins Blickfeld gesprintet Schwaz schießt sich ins Meister-Play-off Blamabler Abschied gegen Kapfenberg VC Tirol schafft Sensation Dynamos liefen auf Hochtouren Biathleten sorgen für Fest in Hochfilzen Das Comeback in Val d’Isere Torflut in St. Hanappi Ein Satz als Hoffnung im Gepäck Matt ist auf den Geschmack gekommen Verletzungsteufel wütet im ÖSV Baumann setzt in Gröden ein Zeichen Heimsiege sind die schönsten Siege Im Revier der Rivalen siegreich Rekordserie wird unheimlich Kofler stoppt Morgenstern Lindsey verhinderte ÖSV-Triple Caroline hat London im Visier Historische Maßarbeit der Doppelsitzer Todd Elik und Graz stoppten tolle Serie der Haie Wenn die Tochter dem Vater davonfährt ... Morgenstern strahlt über Oberstdorf Leistungsdemonstration beim UPC-Nachwuchscup
Ein mehr als nachdenklicher Stefan Chrtiansky / Foto: Parigger

Ein mehr als nachdenklicher Stefan Chrtiansky / Foto: Parigger

Ein Satz als Hoffnung im Gepäck

Große Hoffnungen hatten sie sich ja keine gemacht, die Volleyballer von Hypo Tirol vor dem Rückspiel in der Champions League bei den Dynamos in Moskau. Eigentlich nur logisch, denn zu überlegen hatten sich die Russen in der USI-Halle präsentiert und das 3:0 relativ locker nach Hause gespielt.

 

Natürlich gab es auch in der russischen Hauptstadt für die Tiroler nichts zu erben, aber sie verkauften sich dennoch um einiges besser, gewannen gegen die sichtlich etwas überheblicher agierenden Gastgeber sogar den dritten Satz. Zu mehr allerdings reichte es trotz großem Kampfgeist nicht – das 25:15 in Durchgang vier untermauerte den Klassenunterschied zwischen diesen beiden Teams.

 

„Jetzt geht es eben in den letzten beiden Spielen gegen Athen (auswärts) und Roeselare (Belgien) um alles“, so Coach Chrtiansky, der während eines abschließenden Spazierganges durch Moskau einer Minichance nachtrauerte. „Hätten alle ihre Normalform und ihr volles Leistungspotential abrufen können, dann wäre sogar ein zweiter Satzgewinn und damit ein Punkt zu erreichen gewesen“, analysierte der Trainer, um sich dann aber sofort den nächsten Aufgaben zuzuwenden.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.