Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Ins Blickfeld gesprintetBlamabler Abschied gegen Kapfenberg Schwaz schießt sich ins Meister-Play-off
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_dezember HCI als Serientäter auf Rekordjagd Görgl im Wechselbad der Gefühle Hexenschuss stoppte Benni Raich Kombinierer auf der Überholspur Ins Blickfeld gesprintet Schwaz schießt sich ins Meister-Play-off Blamabler Abschied gegen Kapfenberg VC Tirol schafft Sensation Dynamos liefen auf Hochtouren Biathleten sorgen für Fest in Hochfilzen Das Comeback in Val d’Isere Torflut in St. Hanappi Ein Satz als Hoffnung im Gepäck Matt ist auf den Geschmack gekommen Verletzungsteufel wütet im ÖSV Baumann setzt in Gröden ein Zeichen Heimsiege sind die schönsten Siege Im Revier der Rivalen siegreich Rekordserie wird unheimlich Kofler stoppt Morgenstern Lindsey verhinderte ÖSV-Triple Caroline hat London im Visier Historische Maßarbeit der Doppelsitzer Todd Elik und Graz stoppten tolle Serie der Haie Wenn die Tochter dem Vater davonfährt ... Morgenstern strahlt über Oberstdorf Leistungsdemonstration beim UPC-Nachwuchscup
Das Handballderby Schwaz gegen HIT – liebevolle Umarmungen sehen anders aus / Foto: Parigger

Das Handballderby Schwaz gegen HIT – liebevolle Umarmungen sehen anders aus / Foto: Parigger

Schwaz schießt sich ins Meister-Play-off

Dieser beinharte Kampf um den sechsten Platz in der HLA – immer wieder sind die beiden Tiroler Handballclubs in der A-Liga darin verwickelt und zwar unter dem Motto: Es kann nur einen geben! Und meistens kommt den Derbys in diesem Duell eine entscheidende, zumindest aber vorentscheidende Rolle zu. Im Jahr 2010 genauso wie im Vorjahr.

 

Nach 13 Runden trennt die beiden Rivalen ein winziger Punkt: Mit 13:12 zugunsten von HIT steht das Match Anfang Dezember vor der – wahrscheinlich – alles entscheidenden „Schlacht“ in Schwaz. Nicht zuletzt deshalb ärgerten sich Funktionäre und Spieler der Innsbrucker nach dem enttäuschenden 26:26 gegen Tabellen-Nachzügler West Wien gleichsam grün und blau.

 

Und Trainer Öhler war nach dem 60-minütigen Martyrium richtig gezeichnet. „Natürlich macht das niemand absichtlich, aber da waren einige mit ihrem Kopf wohl schon in Schwaz“, hatte der HIT-Coach schwerste Konzentrationsmängel geortet. Da war es nur ein schwacher Trost, dass gleichzeitig die Schwazer in Wien gegen Margareten mit 30:27 verloren.

 

Wie auch immer – alles gierte förmlich nach dem ultimativen Spiel, dem Derby Nummer zwei, in dem zumindest eine Vorentscheidung fallen würde, wer denn nun um die Meisterschaft und wer gegen den Abstieg würde kämpfen müssen. Eines vorweg: Schwaz gewann den Handballkrimi in der ausverkauften Heimhalle und schuf sich damit vor den letzten beiden Runden ein entscheidendes Polster.

 

„Es war ein Wahnsinnsspiel für mich, so ein Sieg in einem Derby ist natürlich um so schöner“, freute sich mit Philip Zangerl einer der Schwazer Matchgewinner über diesen ganz wichtigen Triumph gegen die allerdings doch ziemlich ersatzgeschwächte HIT-Truppe. Deren Coach Stefan Öhler war natürlich enttäuscht, „weil mehr möglich gewesen wäre, aber wir haben wohl eines der besten Derbys der letzten Jahre gesehen.“

 

Weil HIT dann gleich danach auch gegen Bregenz verlor und Schwaz in Linz gewann, waren die Chancen der Innsbrucker auf ein Meister-Play-off vollends in den Keller gerutscht.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.