Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
HCI als Serientäter auf RekordjagdHexenschuss stoppte Benni Raich Görgl im Wechselbad der Gefühle
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_dezember HCI als Serientäter auf Rekordjagd Görgl im Wechselbad der Gefühle Hexenschuss stoppte Benni Raich Kombinierer auf der Überholspur Ins Blickfeld gesprintet Schwaz schießt sich ins Meister-Play-off Blamabler Abschied gegen Kapfenberg VC Tirol schafft Sensation Dynamos liefen auf Hochtouren Biathleten sorgen für Fest in Hochfilzen Das Comeback in Val d’Isere Torflut in St. Hanappi Ein Satz als Hoffnung im Gepäck Matt ist auf den Geschmack gekommen Verletzungsteufel wütet im ÖSV Baumann setzt in Gröden ein Zeichen Heimsiege sind die schönsten Siege Im Revier der Rivalen siegreich Rekordserie wird unheimlich Kofler stoppt Morgenstern Lindsey verhinderte ÖSV-Triple Caroline hat London im Visier Historische Maßarbeit der Doppelsitzer Todd Elik und Graz stoppten tolle Serie der Haie Wenn die Tochter dem Vater davonfährt ... Morgenstern strahlt über Oberstdorf Leistungsdemonstration beim UPC-Nachwuchscup
Lizz Görgl jubelt über Platz drei / Foto: GEPA

Lizz Görgl jubelt über Platz drei
Foto: GEPA

Görgl im Wechselbad der Gefühle

Vielleicht – oder besser: wahrscheinlich – ist’s die Tiroler Luft, die der geborenen Steirerin Lizz Görgl so gut tut; oder ist es doch das Talent, das ihr von der Tiroler Mutter in die Wiege gelegt wurde?

 

Wie auch immer – Traudl Hechers Tochter jedenfalls machte gegen Jahresende bzw. gleich zum Start der neuen Saison mit dem dritten Rang in der Abfahrt von Lake Louise auf sich aufmerksam. Geschlagen wurde sie nur von den beiden Ausnahmeläuferinnen Maria Riesch und Lindsey Vonn, aber der knappe Rückstand von genau 21 Hundertstelsekunden stimmt Görgl zuversichtlich und kämpferisch.

 

„Ich habe mich während der Fahrt gut gefühlt, immer wieder versucht, die optimale Linie zu halten, das dürfte gut gelungen sein“, jubelte die 28-Jährige nach dem Podestplatz. Dass es am zweiten Tag mit Rang fünf nicht ganz so gut klappte, dürfte wohl jenem Fehler im Mittelteil zuzuschreiben sein, der Görgl nicht nur in extreme Sturzgefahr gebracht hatte, sondern auch Zeit kostete. An der Spitze hatte erneut Riesch vor Vonn triumphiert.

 

Die fehlerhafte Fahrt von Lizz Görgl indes blieb nicht ohne Folgen – und anstatt beim Lake-Louise-Triplett ihren Vorjahressieg im Super-G wiederholen zu können, musste sie ihren Start absagen. Bekam dann als Zuschauerin gleichsam „fußfrei erste Reihe“ mit, wie Vonn diesmal den Spieß umdrehte und Riesch auf Platz zwei verwies.

 

Anna Fenninger und Andrea Fischbacher fuhren als Vierte bzw. Fünfte nur knapp am Podest vorbei.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.