Übersicht April 2005 Übersicht April 2006 Übersicht April 2007 Übersicht April 2008 Übersicht April 2009 Übersicht April 2010 Übersicht April 2011 Übersicht April 2012 Übersicht April 2013 Übersicht April 2014 Übersicht April 2015 Übersicht April 2016 Übersicht April 2017 Übersicht April 2018 Übersicht April 2019 Übersicht April 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Hypo-Volleyballer sorgten für FinaldramatikSpektakel im Wildwasser Wacker-Kicker im Wechselbad der Gefühle
Übersicht Suche Meister Extras Start
april_uebersicht Dornbirn demonstrierte meisterliche Klasse Das Ende aller HIT-Träume Familienskitag mit fatalen Folgen Wacker-Kicker im Wechselbad der Gefühle Spektakel im Wildwasser Tory Cooper, Mann für alle Fälle Blick zurück ohne Wehmut Eiter stürmte an die Spitze Medaillentraum dauerte nur eine Runde Toller Weltcup-Auftakt für Monti Warnung nach dem Rekordsieg Lokalmatador nicht zu schlagen Steffi Glötzer und ihr Rubinello G Hypo-Volleyballer sorgten für Finaldramatik
Lukas „Hansi“ Hinterseer sorgt für die richtige Tormusik / Foto: Parigger

Lukas „Hansi“ Hinterseer sorgt für die richtige Tormusik / Foto: Parigger

Wacker-Kicker im Wechselbad der Gefühle

Den Verlauf der Frühjahresmeisterschaft hatten sich die Fans, Funktionäre, vor allem aber die Kicker des FC Wacker Innsbruck ganz anders vorgestellt. Spannung, ja, ein wenig Nervenkitzel da und dort, einverstanden – aber niemand hatte an eine derartige Achterbahnfahrt gedacht. Eine Woche Tabellenführer, dann abgelöst, um sich sofort wieder zurückzukämpfen. Eine durch und durch verrückte Titeljagd.

 

Schauplatz Altach. Während sich die Innsbrucker Spieler nach der unglaublich deutlichen 3:0-Pleite mit hängenden Köpfen aus dem Stadion Schnabelholz verabschiedeten, feierten die Fans der Vorarlberger, als gäb’s kein Morgen. Verständlich, weil Altach als neuer Führender in die entscheidenden Wochen ging; ärgerlich und besonders ernüchternd aus Tiroler Sicht, weil die Niederlage durchaus vermeidbar gewesen wäre.

 

„Bis zur 60. Minute waren wir mehr als ebenbürtig, hatten sogar die besseren Chancen. Aber das Verhalten nach dem Doppelschlag war eines Aufstiegskandidaten unwürdig“, bilanzierte Wacker-Trainer Walter Kogler konsterniert. Mit dem Selbstvertrauen des Tabellenführers waren die Tiroler abgeklärt und souverän in den Schlager gestartet, hatten sich viele Chancen erspielt, aber keine Tore erzielt.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.