Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Simon profitierte vom NebelDen Schiegls fehlten nur Tausendstel Stampfer pokert in Richtung WM
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Dezember Denifl taute in der Kälte auf Die Doppelsitzer retten die Ehre HCI mit späten Toren Tanzend zum Weltmeistertitel Endlich Lob von Achammer Die Körbe hängen hoch für die Tiroler Den Erzrivalen aus der Halle geschmettert Sigulda war eine Reise wert Hatti feierte seinen Sechziger In der Slowakei war nichts zu holen Schwazer Handballer in Derbystimmung Jugend der Welt trifft sich in Innsbruck und Seefeld Haie gingen in Graz unter Raich ließ sich nicht zweimal bitten Simon profitierte vom Nebel Stampfer pokert in Richtung WM Den Schiegls fehlten nur Tausendstel HCI-Spieler verteilten frühe Geschenke Biathlon-Staffel kämpfte sich ins Rampenlicht Das Comeback am Olympiaberg HIT demolierte den Meister Olympiakos war eine Nummer zu groß Wenn die Staffel Freude macht Hosp forderte Pärson Superadler Gregor flog allen davon Im Schatten des Drama Ron Kennedys tragisches Schicksal Ammann drängt ÖSV-Adler in die Verfolgerrolle Alle Neune endlich am Foto
Alles auf die WM ausgerichtet hat Wolfgang Stampfer / Foto: Mühlanger

Alles auf die WM ausgerichtet hat Wolfgang Stampfer / Foto: Mühlanger

Stampfer pokert in Richtung WM

Für Wolfgang Stampfer war der Zweierbob-Weltcup-Bewerb auf der Heimbahn in Igls eigentlich schon vor dem ersten Durchgang gelaufen. Mit Startnummer 16 war im ersten Lauf nicht mehr als der 14. Rang möglich. „Aufgrund unserer ungenügenden Platzierungen in den ersten beiden Rennen sind wir in der schlechteren Startgruppe“, erklärt der Innsbrucker.

 

Doch mit zwei soliden Fahrten konnte sich Stampfer mit Anschieber Martin Lachkovics am Ende als Zehnter klassieren. „Damit sind wir absolut zufrieden, darauf können wir aufbauen. In Igls ist es zudem schwer, in der Bahn einen entscheidenden Vorsprung rauszuholen“, ist sich das Bob-Duo einig.

 

Stampfer verbessert sich jedenfalls von Rennen zu Rennen Stück für Stück. Deshalb ist der 36-Jährige sehr zuversichtlich, was den Saisonhöhepunkt betrifft. „Bis zur Weltmeisterschaft Mitte Februar in Lake Placid sollte alles genau stimmen – vom Material über die Form bis hin zur Startnummer“, betont der Routinier.

 

Jubeln durfte in Igls der Deutsche Thomas Florschütz, der seinen ersten Weltcuperfolg im Zweierbob einfahren konnte. Jürgen Loacker/Jürgen Mayer holten im zweiten österreichischen Bob mit Rang 13 ihr bisher bestes Saisonresultat.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.