Übersicht November 2005 Übersicht November 2006 Übersicht November 2007 Übersicht November 2008 Übersicht November 2009 Übersicht November 2010 Übersicht November 2011 Übersicht November 2012 Übersicht November 2013 Übersicht November 2014 Übersicht November 2015 Übersicht November 2016 Übersicht November 2017 Übersicht November 2018 Übersicht November 2019 Übersicht November 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Hypo im Europacup wie entfesseltNur ein Punkt im Salzburger Geisterspiel Kein Rezept gegen den Angstgegner
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht November Absteiger vom Aufsteiger abgelöst Diesen Wechsel hat Saurwein nicht bereut Im Europacup chancenlos Ein Podest und vier Rodler Wacker stolperte ausgerechnet in Grödig Hypo im Europacup wie entfesselt Den Ungarn fehlte erneut der Paprika Kein Rezept gegen den Angstgegner Nur ein Punkt im Salzburger Geisterspiel Der Wille versetzt eben Berge Auf Super-Mario ist eben Verlass Graz wurde in Schach gehalten Die Haie als Punktesammler Im Tivoli bleibt die Pfeife der Schiris meist stumm Mädels lieferten Werbung für Volleyball Graz wurde in Schach gehalten Mit 2:0 Kontakt zur Spitze gehalten Tirols fescher Turnexport Kotyk verhexte den KAC und Linz
Erneut gab’s eine Bauchlandung für den HCI gegen Jesenice / Foto: Parigger

Erneut gab’s eine Bauchlandung für den HCI gegen Jesenice / Foto: Parigger

Kein Rezept gegen den Angstgegner

Die 3:5-Niederlage der Innsbrucker Haie gegen Jesenice bewies einmal mehr, dass Sport mit Fairness manchmal nicht viel zu tun hat. Zumindest kurzfristig. Denn nach zwei schwachen Spielen (und Siegen) gegen Alba Volan spielten die Tiroler diesmal stark verbessert. Doch den Sieg der Slowenen vermochten sie damit nicht zu verhindern.

 

Beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit die Gäste Rückstände wegsteckten, wie auch die Tatsache, zu Beginn einer derart wichtigen Partie kontrolliert zu werden. Mit starkem Forechecking nahm der HCI das Spiel in die Hand. Alle vier Reihen spielten Tempo-Eishockey. Es sah gut aus. Doch Jesenice ließ diese Phase über sich ergehen und zwang den Haien in der Folge das eigene Spiel auf.

 

Technisch und läuferisch gut ausgebildet, mit viel Übersicht und der erwähnten Gelassenheit. Einfach schönes Eishockey – das sich im Spielstand dann auch widerspiegelte.

 

Die Haie versuchten die Gangart härter werden zu lassen. Steve Guolla verpasste Jesenice-Goalie Gaber Glavic eine Eisdusche, Kent Salfi verpasste seinem Gegenspieler einen Stockstich. Es nützte alles nichts. Auch zwei überstandene 3-gegen-5-Situationen brachten nicht die Wende. In den letzten Minuten wurde es noch richtig spannend, allerdings ohne Tiroler Happyend.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.