Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
backDie Doppelsitzer retten die Ehre Denifl taute in der Kälte auf
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Dezember Denifl taute in der Kälte auf Die Doppelsitzer retten die Ehre HCI mit späten Toren Tanzend zum Weltmeistertitel Endlich Lob von Achammer Die Körbe hängen hoch für die Tiroler Den Erzrivalen aus der Halle geschmettert Sigulda war eine Reise wert Hatti feierte seinen Sechziger In der Slowakei war nichts zu holen Schwazer Handballer in Derbystimmung Jugend der Welt trifft sich in Innsbruck und Seefeld Haie gingen in Graz unter Raich ließ sich nicht zweimal bitten Simon profitierte vom Nebel Stampfer pokert in Richtung WM Den Schiegls fehlten nur Tausendstel HCI-Spieler verteilten frühe Geschenke Biathlon-Staffel kämpfte sich ins Rampenlicht Das Comeback am Olympiaberg HIT demolierte den Meister Olympiakos war eine Nummer zu groß Wenn die Staffel Freude macht Hosp forderte Pärson Superadler Gregor flog allen davon Im Schatten des Drama Ron Kennedys tragisches Schicksal Ammann drängt ÖSV-Adler in die Verfolgerrolle Alle Neune endlich am Foto
Endlich wieder im Spitzenfeld klassiert – Willi Denifl / Foto: GEPA

Endlich wieder im Spitzenfeld klassiert – Willi Denifl / Foto: GEPA

Denifl taute in der Kälte auf

Ein eisiger Wind, leichter Schneefall und Temperaturen jenseits des Gefrierpunktes verwandelten den Nordischen Kombinations-Bewerb im finnischen Kuusamo in eine ungemütliche Angelegenheit. Aber nicht nur das. Der Wind brachte die Jury beim Springen in schwerste Gewissenskonflikte.

 

Um die Teildisziplin zu Ende zu bringen, wählte sie einen sehr kurzen Anlauf. Die Kombinierer mussten sogar mit zwei Luken weniger abheben als die sprungkräftigen Spezialspringer am Tag zuvor. Aus einer Weitenjagd wurden Kurzstreckenflüge.

 

„Das war für die Fans an der Schanze und für die vor dem Fernseher grausam anzuschauen“, schimpfte Christoph Bieler. Der Tiroler, der hinter den Siegern Anssi Koivuranta, Janne Ryynänen und Daito Takahashi als Elfter ins Ziel lief, war somit nicht nur mit seiner Platzierung unzufrieden.

 

Schließlich sollte das neue Wettkampfformat in der Kombination – mit derselben Durchführung (ein Sprung, 10 km Langlauf) – wieder das abflauende Interesse an der Sportart wecken. Sowohl das der Zuschauer als auch das der überlebenswichtigen Sponsoren. „Das war natürlich nicht schön anzuschauen“, stimmte Cheftrainer Alex Diess seinem Schützling zu. Der Salzburger verstand aber den Beschluss der Jury: „Sie hat auf die Sicherheit geachtet.“

 

Ungeachtet dessen konnte dafür Diess beobachten, wie Willi Denifl auf den vierten Platz sprang. Allerdings musste der Trainer auch bei Nebel mitansehen, wie der Fulpmer beim Langlauf auf den sechsten Rang zurückfiel.

 

Für Denifl war das Wochenende mit zwei sechsten Plätzen dennoch ein erfolgreiches. „Das hätte doch keiner erwartet“, sagte der 28-Jährige. Ihm war es deswegen wirklich egal, ob das Rennen Werbung für den Sport war oder nicht. Verständlich.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.