Übersicht August 2005 Übersicht August 2006 Übersicht August 2007 Übersicht August 2008 Übersicht August 2009 Übersicht August 2010 Übersicht August 2011 Übersicht August 2012 Übersicht August 2013 Übersicht August 2014 Übersicht August 2015 Übersicht August 2016 Übersicht August 2017 Übersicht August 2018 Übersicht August 2019 Übersicht August 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Österreicher setzten Goldsegel Eiter verteidigt Führung Böses Erwachen im Horr-Stadion
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht August 2007 Niederlagen zum Auftakt Drei WM-Titel in Ecuador Negrinis Double beim Ötztaler Wacker als zu leicht befunden Planer trifft in allen Lagen Spitzer hielt die Nerven im Zaum HCI macht Lust auf mehr Zuletzt lachte der LASK EM-Gold als Abschiedsgeschenk Eiter verteidigt Führung Böses Erwachen im Horr-Stadion Österreicher setzten Goldsegel  Zum Palinkopf und retour Wieder Last-Minute-Tor gegen Wacker
Theo Grüner – die Diagnose Krebs erschütterte die Fußballszene

Theo Grüner – die Diagnose Krebs erschütterte die Fußballszene
Foto: Parigger

Böses Erwachen im Horr-Stadion

Der Schock vom Spiel gegen Kärnten saß tief, und ausgerechnet in so einer Phase hieß es Sporttaschen packen und ab zur Wiener Austria. Da hat es schon leichtere Aufgaben gegeben, aber vielleicht würde sich bewahrheiten, dass „letzte Aufgebote“ imstande seien, besondere Kräfte freizusetzen. Eine trügerische Annahme. Denn den Innsbrucker Kickern gelang es nur, ein einziges „Highlight“ zu setzen – das Tor von Schreter in der 45. Minute. Mit einem Heber über Torhüter Safar. Ein herrliches Tor. Dafür gab’s aber nur gedämpften Jubel. Logisch, denn die Austria hatte vor diesem Treffer schon 4:0 geführt. Leicht, locker. Die Resultatskosmetik zum 1:4 war da kein Trost mehr. Im Gegenteil. Wacker hatte bis dahin Mitleid erweckt. So lange wie möglich hatte man ein 0:0 halten wollen. Schon in der 8. Minute war der Traum geplatzt, führten die Gastgeber im „Horror“-Stadion mit 1:0. Dann ging es fast Schlag auf Schlag. In der 19. Minute traf Blanchard mit einem Volleyschuss genau unter die Latte. In der 39. Minute fiel das 3:0 durch Ertl, vier Minuten später das 4:0 durch Kuljic. In der zweiten Halbzeit hatten die Wiener zurückgeschaltet, zwei Treffer zum 6:1-Endstand gelangen dennoch, Austria schoss Wacker gnadenlos an das Tabellenende.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.