Übersicht Mai 2005 Übersicht Mai 2006 Übersicht Mai 2007 Übersicht Mai 2008 Übersicht Mai 2009 Übersicht Mai 2010 Übersicht Mai 2011 Übersicht Mai 2012 Übersicht Mai 2013 Übersicht Mai 2014 Übersicht Mai 2015 Übersicht Mai 2016 Übersicht Mai 2017 Übersicht Mai 2018 Übersicht Mai 2019 Übersicht Mai 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schnelle Revanche gelungen Bergmanns Lob freut Boxer Zweimal Rot bei Pleite in Pasching
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Mai 2007 Mit Ukal auf Titelkurs Meisterschaften  das große Fest der Tiroler Tennisfamilie Abschied und Zukunftshoffnung Peinliche Abfuhr im Saionfinale Steffis Triumphzug durch die Staaten Der Meister war zu stark Lars bremste Michl aus Julia hat Peking im Visier Buffum war der Löwen-Dompteur Angy und David  wer sonst? HIT mit Schwaz-Komplex Bergmanns Lob freut Boxer Zweimal Rot bei Pleite in Pasching Schnelle Revanche gelungen Wer A sagt, muss auch B sagen Tirols Chancen schwinden In Rekordzeit auf die Hungerburg Schwaz wieder erstklassig Südtiroler dominierten Stadtlauf auch bei Regen Pleite in Wien, Torgala gegen den GAK
Der Ball im Wacker-Netz – symbolisch für diese Saison

Der Ball im Wacker-Netz – symbolisch für diese Saison / Fotos: GEPA

Zweimal Rot bei Pleite in Pasching

Dass der 5:1-Sieg des FC Wacker gegen den GAK der Startschuss für eine positive Serie gewesen wäre, glaubten ja nicht einmal die Spieler selbst. Prompt verloren die Tiroler beim FC Pasching mit 1:3. Gegen die ohnehin wie ein angeschlagener Boxer über den Rasen torkelnden Innsbrucker hatte sich in dieser Partie Schiri Schörgenhofer zum ungerechten Scharfrichter aufgespielt, hatte Kolousek zu Unrecht die Gelb-Rote gezeigt und auch noch Keeper Planer ausgeschossen. An Defensivkräften waren den Wackerianern gegen Ende der Partie gerade noch Schreter, Gruber und Samwald geblieben. Schon vor der Partie hatte Jerzy Brzeczek in böser Vorahnung den Kopf geschüttelt: „Wie sollen wir bei derart amateurhaften Planungen professionell spielen?“

 

Dabei wird es in der kommenden Saison noch weniger Geld geben. 4,6 Millionen Euro statt der 5,2 in dieser Saison. Denn der Würgegriff der Finanzen lockert sich nicht. Wacker- Obmann Stocker war sich zwar sicher, dass dem Klub die Lizenz für 2007/08 erteilt wird, aber er ist dennoch voller Sorge. Verständlich, das Sparprogramm wird bedrohlich – für alle. Vor allem, wenn man die Botschaften aus der Vorstandsetage hört. „Es gibt kein Tabu mehr. Alle müssen zurückschalten. Auch die kleinsten Angestellten werden angehalten, im Rückwärtsgang vorwärts zu kommen.“ Der neue Trainer auch? Stocker: „Ja, aber beide hatten sich in den Hearings ohnehin zu unserem rigorosen Sparkurs bekannt.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.