Übersicht Juni 2005 Übersicht Juni 2006 Übersicht Juni 2007 Übersicht Juni 2008 Übersicht Juni 2009 Übersicht Juni 2010 Übersicht Juni 2011 Übersicht Juni 2012 Übersicht Juni 2013 Übersicht Juni 2014 Übersicht Juni 2015 Übersicht Juni 2016 Übersicht Juni 2017 Übersicht Juni 2018 Übersicht Juni 2019 Übersicht Juni 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
13. Dreiländer-Radgiro NaudersDavid klettert wie ein Goliath Flatscher segelt aufs Stockerl
Übersicht Suche Meister Extras Start
David klettert wie ein Goliath Flatscher segelt aufs Stockerl 13. Dreiländer-Radgiro Nauders Bergab Richtung Innsbruck Auf den Rädern eine Macht Stöhr am Fuße des Eigers hoch hinaus Wackerianer holten die Flugtickets Paris stoppte die Raiders Schüttelfrost statt Weitenjagd Axams wahrte die Tradition Frantisek sagt ja zu Wacker Toni Seelos  Revolutionär des Skisports Übersicht Juni

Platz drei, doch Silber knapp verpasst
Foto: GEPA

Flatscher segelt aufs Stockerl

Im Skifahren sind sie eine Macht, die Tiroler, im Skispringen detto, oder als Schützen, im Fußball genau so wie im Volleyball. Und im Segeln! Letztes Jahr hatten Nico Delle Karth und Niko Resch mit einem zweiten Platz bei der Kieler Woche in der 49er-Klasse für Furore gesorgt, diesmal war es das Team von Karoline Flatscher und Sylvia Vogl, das nach spannenden Wettfahrten auf dem Stockerl landete. Wer Carolina Flatscher gratulieren wollte, erntete jedoch kein strahlendes Lächeln, eher Selbstkritik, denn: „Es war nicht unsere beste Segelleistung. Wir sind froh, dass wir Platz drei gehalten haben.“

 

Wie auch immer – mit dem Podestplatz bei der Kieler Woche (5000 Segler, 48 Nationen, 2000 Boote) segelte die Tiroler Vorschoterin mit ihrer oberösterreichischen Partnerin Sylvia Vogl im 470er haarscharf am sensationellen Vorjahresergebnis von Nico Delle Karth/Niko Resch vorbei. Diesmal trennten ganze zwei Meter Österreichs Vize-Europameisterinnen von der Silbermedaille. „Bis zur letzten Boje hat es für uns sehr gut ausgeschaut“, haderte Flatscher. Dort wählten sie die direkte Linie, das australische Duo Jeffries/Ziegelmayer zog mit dem entscheidenden Windhauch vorbei und sorgte hinter Rechichi/Parkinson für den australischen Doppelsieg. „Wir müssen dennoch zufrieden sein“, meinte Flatscher, „es ist unser bestes Ergebnis in Kiel.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.