Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Lisa Hauser und Simon Eder waren die StärkstenWSG – „Wir bleiben demütig“ Zweiter Anzug der ÖSV-Adler glänzte
Übersicht Suche Meister Extras Start
In Nischnij Tagil eine Klasse für sich – der Norweger Halvor Egner Granerud / GEPA

In Nischnij Tagil eine Klasse für sich – der Norweger Halvor Egner Granerud / GEPA

Bestätigte in Russland seine Topform – Daniel Huber / GEPA

Bestätigte in Russland seine Topform – Daniel Huber / GEPA

Zweiter Anzug der ÖSV-Adler glänzte

Da strahlte Adler-Chef Andreas Widhölzl, denn die lange Reise in den russischen Ural hatte sich für vier der sechs ÖSV-Adler mehr als gelohnt. Im 1400 Kilometer Luftlinie östlich von Moskau gelegenen Nischnij Tagil eroberte der Salzburger Daniel Huber zum zweiten Mal nach Wisla in diesem Winter als Zweiter ein Weltcup-Podest.

 

Der 27-jährige Seekirchner schüttelte mit Flügen auf 131 bzw. 133 Meter die Quarantänezeit locker ab. „Es waren megacoole Sprünge“, so Huber. Auf den norwegischen Sieger Halvor Egner Granerud fehlten ihm 14,3 Punkte.

 

Sensationell präsentierte sich aber auch der Tiroler Thomas Lackner als Vierter. Der 27-Jährige vom HSV Absam-Bergisel sorgte dafür, dass der zweite Anzug der ÖSV-Adler so richtig glänzte: „Wahnsinn, damit hab’ ich nicht gerechnet!“ Markus Schiffner (10./bestes Weltcup-Resultat) und Max Steiner (23. beim Weltcup-Debüt) rundeten das erfreuliche Ergebnis ab.

 

 

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.