Übersicht September 2005 Übersicht September 2006 Übersicht September 2007 Übersicht September 2008 Übersicht September 2009 Übersicht September 2010 Übersicht September 2011 Übersicht September 2012 Übersicht September 2013 Übersicht September 2014 Übersicht September 2015 Übersicht September 2016 Übersicht September 2017 Übersicht September 2018 Übersicht September 2019 Übersicht September 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
„Es fühlt sich verrückt an“Zehnter Titel für Schlierenzauer Die neuen Haie starteten furios
Übersicht Suche Meister Extras Start
Jan Lattner eröffnete den Torreigen im Eröffnungsspiel / GEPA

Jan Lattner eröffnete den Torreigen im Eröffnungsspiel / GEPA

Claudio Ciampini verwertete in Villach eiskalt / GEPA

Claudio Ciampini verwertete in Villach eiskalt / GEPA

Die neuen Haie starteten furios

Endlich wieder Eishockey! Und die TIWAG-Arena war zum Saisonauftakt wohl (fast) so voll, wie sie mit 985 Zuschauern in diesen Zeiten sein durfte. Die Fans hatten ihr Kommen jedenfalls nicht zu bereuen, bekamen einen durchaus schwungvollen Beginn der Hausherren mit einem frühen Powerplay zu sehen. Erfreulich, dass die österreichische Linie mit dem Zirler Dario Winkler, dem spätberufenen Ex-Kitzbüheler Henrik Hochfilzer sowie dem Kärntner Christian Jennes für die ersten Höhepunkte sorgte. Die Führung für die Gastgeber erzielte allerdings Jan Lattner unter kräftiger Mithilfe von Dornbirn-Goalie Östlünd.

 

Die Haie fanden auch im zweiten Abschnitt schneller den Vorwärtsgang, Verteidiger Jonathan Racine traf aus einem „Gestocher“ zum 2:0. (29.). Der Anschlusstreffer der Vorarlberger trübte nur kurz die Freude auf den Rängen, zwei weitere Tore für die Haie durch Braden Christoffer sorgten letztlich für den standesgemäßen 4:1-Auftaktsieg der bissigen Haie.

 

Die dann nur zwei Tage später beim Villacher SV gleich nachlegten, nach einem spannenden Kampf und mit etwas Glück im Finish mit 4:3 den zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern durften. Dass es im Finish noch unnötig knapp geworden war, hatten sich die Haie nach einer komfortablen 4:1-Führung selbst zuzuschreiben. Als die Kärntner in der 54. Minute innerhalb von 90 Sekunden auf 3:4 verkürzten, brannte es lichterloh vor Haie-Goalie Tom McCollum und dann flogen auch noch die Fäuste.

 

Doch die Innsbrucker brachten den zweiten Saisonsieg über die Zeit. „Wir hatten einen guten Start und ich bin mit den sechs Punkten sehr glücklich. Aber wir dürfen nicht so viele Strafen kassieren. So haben wir es uns schwer gemacht“, bilanzierte Haie-Cheftrainer Mitch O’Keefe, um im gleichen Atemzug die Einsatzbereitschaft zu loben: „Wir haben sehr viele Schüsse geblockt. So gewinnt man knappe Spiele.“

 

 

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.