Übersicht Juli 2005 Übersicht Juli 2006 Übersicht Juli 2007 Übersicht Juli 2008 Übersicht Juli 2009 Übersicht Juli 2010 Übersicht Juli 2011 Übersicht Juli 2012 Übersicht Juli 2013 Übersicht Juli 2014 Übersicht Juli 2015 Übersicht Juli 2016 Übersicht Juli 2017 Übersicht Juli 2018 Übersicht Juli 2019 Übersicht Juli 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Vanessa Herzog vor einer ungewissen SaisonIm „Europacup“ von Briançon kletterte Schubert aufs Podest Eine Sensation namens Auer
Übersicht Suche Meister Extras Start
Siegerlaune bei Lucas Auer am Lausitzring / imago

Siegerlaune bei Lucas Auer am Lausitzring / imago

Eine Sensation namens Auer

378 Tage hatte die Durststrecke für BMW gedauert, ehe der Tiroler Lucas Auer den Fluch beendete und seinen Arbeitgeber erlöste. Mit seinem fünften DTM-Triumph insgesamt, dem dritten am Lausitzring. „Wahnsinn. Mir fehlen einfach immer noch die Worte“, konnte der Unterländer sein Glück kaum fassen.

 

Just im sechsten Rennen seiner Comeback-Saison strahlte Auer vom obersten Podest. Und das, obwohl Audi seit über einem Jahr das Geschehen im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) mehr als nur dominiert hatte.

 

Aber dass dem Tiroler sein fünfter DTM-Sieg am Lausitzring gelang, dürfte kein Zufall gewesen sein. Denn in der Lausitz fühlt sich der Neffe von DTM-Boss Gerhard Berger besonders wohl, wie schon sein erster Erfolg vor vier Jahren (damals noch Mercedes) untermauerte. „Der Ring war wieder sehr nett zu mir. Ich bin schon etwas stolz auf diesen Sieg. Das war wohl das intensivste Rennen, das ich in der DTM gefahren bin.“

 

Natürlich passte an diesem Nachmittag alles für den 25-Jährigen. Vor allem, dass die aggressive Strategie aufging und die Reifen bis zum Ende hielten, spielte Auer in die Karten. Bereits in Runde zehn bekam er neue Pneus aufgezogen und brillierte dann als „Reifenflüsterer“. Am Ende schnappte er sich noch Markenkollege und Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock und fuhr als Sieger – vor Glock und Audi-Pilot Robin Frijns (NED) – durch das Ziel.

 

Für Auer dürfte es der wohl wichtigste Erfolg gewesen sein, denn nach seinem Formel-Jahr in Japan (2019) hatte er sich zunächst mit der Rückkehr zum Tourenwagen-Sport eher hartgetan. Bis zum Rennen auf seiner Lieblingsstrecke.

 

 

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.