Übersicht November 2005 Übersicht November 2006 Übersicht November 2007 Übersicht November 2008 Übersicht November 2009 Übersicht November 2010 Übersicht November 2011 Übersicht November 2012 Übersicht November 2013 Übersicht November 2014 Übersicht November 2015 Übersicht November 2016 Übersicht November 2017 Übersicht November 2018 Übersicht November 2019
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Gamper zu Bora: „Das war am letzten Drücker“„So können wir nicht mithalten“ Auf geht’s zur EM 2020
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht November
Alabas Treffer gegen Nord-Mazdeonien ebnete den Weg zur Fußball-EM / APA

Alabas Treffer gegen Nord-Mazdeonien ebnete den Weg zur Fußball-EM / APA

Ausgerechnet die bis dahin sieglosen Letten ließen das ÖFB-Team mit Florian Grillitsch stolpern / APA

Ausgerechnet die bis dahin sieglosen Letten ließen das ÖFB-Team mit Florian Grillitsch stolpern / APA

Auf geht’s zur EM 2020

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch als der englische Schiedsrichter Michael Oliver an diesem 16. November die Partie gegen Nordmazedonien um 22.35 Uhr beendete, brachen im Wiener Ernst-Happel-Stadion alle Dämme: Das Trainerteam fiel sich in die Arme, Teamchef Franco Foda ballte die Fäuste und die roten EM-Leiberln mit der Aufschrift EURO 2020 wurden übergezogen.

 

Denn mit dem 2:1-Sieg qualifizierte sich die österreichische Fußball-Nationalmannschaft zum dritten Mal für eine Fußball-Europameisterschaft. Auf eine spontan aus dem Boden gestampfte Bühne wurde diesmal übrigens verzichtet – die Spieler ließen sich lediglich bei einer Ehrenrunde feiern.

 

Den Fans gefiel’s: „Oh wie ist das schön“ hallte es durch das altehrwürdige Happel-Oval. Das war es wohl, was Julian Baumgartlinger meinte, als er sagte, man wolle eine mögliche EM-Teilnahme „nicht überzelebrieren“.

 

Auf dem grünen Rasen hatte David Alaba mit dem frühen Führungstreffer in Minute sieben endgültig den Weg Richtung Europameisterschaft 2020 geebnet. Nach dem 2:0 durch Stefan Lainer in der 48. Minute war alles klar, das Gegentor in der Nachspielzeit konnte die Partylaune nicht mehr stören.

 

Nur schade, dass wenige Tage später der sogenannte „zweite Anzug“ des Teams nicht zu überzeugen wusste und ausgerechnet gegen den bis dahin sieglosen Gruppenletzten Lettland mit 1:0 verlor.

 

 

 

 

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.