Übersicht April 2005 Übersicht April 2006 Übersicht April 2007 Übersicht April 2008 Übersicht April 2009 Übersicht April 2010 Übersicht April 2011 Übersicht April 2012 Übersicht April 2013 Übersicht April 2014 Übersicht April 2015 Übersicht April 2016 Übersicht April 2017 Übersicht April 2018 Übersicht April 2019
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
TI-Tischtennis bleibt erstklassigFeiertag für ein großes Vorbild Dieses Silber glänzte wie Gold
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht April
Martina Kuenz (weiß) und der Durchmarsch bis ins Finale / Schad

Martina Kuenz (weiß) und der Durchmarsch bis ins Finale / Schad

Freuten sich über EM-Silber – Trainer Benedikt Ernst und Martina Kuenz / Schad

Freuten sich über EM-Silber – Trainer Benedikt Ernst und Martina Kuenz / Schad

Dieses Silber glänzte wie Gold

Wie eine Gladiatorin betrat sie die Matte. Total fokussiert auf ihre Gegnerin. Martina Kuenz war bereit für den großen Kampf, hatte Gold im Visier in ihrem Finalkampf bei der Ringer-Europameisterschaft in Bukarest.

 

Doch in einem von viel Taktik geprägten Kampf gegen Vizeweltmeisterin Yasemin Adar aus der Türkei musste sich die 24-jährige Tirolerin letztlich mit 1:6 geschlagen geben. Die routinierte Kämpferin vom Bosporus holte ihren bereits vierten Europameistertitel.

 

Aber Kuenz durfte sich mit EM-Silber und dem größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere trösten. „Im Moment bin ich zwar enttäuscht, aber die Silbermedaille hat für mich schon einen hohen Stellenwert“, sagte die ehrgeizige Tirolerin, die im Vorjahr bereits EM- und WM-Bronze geholt hatte.

 

Mitgezittert hat nicht nur Bundestrainer Benedikt Ernst in Bukarest. „Sie hat super angefangen, so hätte sie weitermachen sollen“, erzählte Klaus Draxl, Obmann des RSC Inzing, der via Public Viewing im Vereinslokal in Inzing die Daumen drückte. „Wir haben gewusst, dass Martina ein Wettkampftyp ist. Sie hat im ersten Moment auch überrascht“, erklärte Trainer Ernst.

 

Nach wenigen Kampfsekunden hatte die Zirlerin ihre Gegnerin aus dem Ring geschoben und führte mit 1:0. Letztlich wendete sich das Blatt zugunsten der Türkin. Gold brauche man jedoch nicht nachzutrauern, denn Silber schmecke zuckersüß: „Es war eine gelungene Generalprobe für Tokio“, erklärte Trainer Ernst mit Blick auf die anstehende Olympia-Qualifikation.

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.