Übersicht März 2005 Übersicht März 2006 Übersicht März 2007 Übersicht März 2008 Übersicht März 2009 Übersicht März 2010 Übersicht März 2011 Übersicht März 2012 Übersicht März 2013 Übersicht März 2014 Übersicht März 2015 Übersicht März 2016 Übersicht März 2017 Übersicht März 2018 Übersicht März 2019
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Ältester Sieger, erstes PodestEin halbes Jahrhundert Eberharter Aufhören, wenn es am schönsten ist
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht März
Aus und vorbei – Denifl beendete seine Karriere / GEPA

Aus und vorbei – Denifl beendete seine Karriere / GEPA

Vom Anhängerklub mit Papa Max stürmisch gefeiert verließ Willi Denifl die Weltcupbühne / Dergano

Vom Anhängerklub mit Papa Max stürmisch gefeiert verließ Willi Denifl die Weltcupbühne / Dergano

Aufhören, wenn es am schönsten ist: „Danke, Willi!“

Wilhelm Denifl hatte einen langen Atem. Er wurde oft abgeschrieben und hat sich ebenso oft zurückgekämpft. Der 38-jährige Tiroler feierte sein Weltcup-Debüt im Jahr 2000, zu einer Zeit, als Breitenwang im Außerfern noch im Weltcupkalender stand und der aktuelle ÖSV-Cheftrainer Christoph Eugen selbst noch aktiv war.

 

19 Jahre später zog der Stubaier mit dem Weltcup-Finale im deutschen Schonach einen Schlussstrich – aus, vorbei, es war eine großartige Zeit, mit Bronze bei Olympia 2018 als Höhepunkt.

 

„Im Springen war ich immer schon stark, in der Loipe ist Christoph dann an mir vorbeigezogen“, erinnerte sich Denifl an Duelle mit Eugen, als er nunmehr auf eine große Karriere mit Höhen und Tiefen zurückblickte.

 

„Ich bin stolz, dass ich mich so lange durchgebissen habe. Und man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.“ Beim Abschiedsrennen in Schonach, in seinem insgesamt 295. Weltcupeinsatz, belegte er den 16. Platz.

 

Es gewann der Gesamtweltcupsieger Jarl Magnus Riiber vor seinem norwegischen Landsmann Jan Schmid. Dritter wurde Denifls zwei Jahre jüngerer Kollege Bernhard Gruber (36), Franz-Josef Rehrl sicherte sich mit Rang acht den dritten Platz im Gesamtweltcup.

 

Denifl wurde in seiner Abschlusssaison Gesamt-Zwanzigster „Als ich über die Ziellinie gelaufen bin, hat mich Wehmut überkommen, besonders, als ich das Team und die Familie mit den ‚Danke-Willi-T-Shirts‘ gesehen habe“, sagte Willi mit deutlich belegter Stimme Adieu.

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.