Übersicht September 2005 Übersicht September 2006 Übersicht September 2007 Übersicht September 2008 Übersicht September 2009 Übersicht September 2010 Übersicht September 2011 Übersicht September 2012 Übersicht September 2013 Übersicht September 2014 Übersicht September 2015 Übersicht September 2016 Übersicht September 2017 Übersicht September 2018
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Dank Jessica und Jakob – die dreifachvergoldete WeltmeisterschaftVC Tirol besiegte Meister Graz Hochfliegende Pläne der Kitzbüheler Adler
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht September
Kaspar Frauenschuh (links) und Volker Zeh

Kaspar Frauenschuh (links) und Volker Zeh

Hochfliegende Pläne der Kitzbüheler Adler

Einen perfekten Heimstart servierten die Kitzbüheler Adler ihren Fans. Nach der knappen 3:4-Niederlage im Penaltyschießen gegen den EC Bregenzerwald feierten die Tiroler im ersten Heimspiel der Sky Alps Hockey League einen klaren 3:0 (2:0, 2:0, 1:0)-Sieg.

 

Ausschlaggebend dafür war ein Doppelschlag im zweiten Drittel. Zuerst hatte Tuomas Kinnuen (26.) getroffen, kurz darauf Andreas Marthinsen (30.). Adam Havlik (60.) setzte den Schlusspunkt mit einem Schuss ins leere Tor. Eine Premiere gab es dabei auch – erstmals wurde ein Spiel der Liga via Sky-Stream im Internet live übertragen.

 

Für Volker Zeh, den unglaublich engagierten Präsidenten des KEC, war ein Mann hauptverantwortlich für den Sieg. „Da ist unser Mann des Spiels!“, erklärte Zeh euphorisch im Rahmen der Pressekonferenz, nämlich Goalie-Neuzugang Ty Rimmer. Der Kanadier, der speziell im Schlussdrittel in extremis parierte, bekam Sonderlob. Umgekehrt lobte dieser, die Mannschaft sei „eine geile Truppe“.

 

Der Heim-Auftakt in der Sky Alps Hockey League hatte immerhin rund 800 Zuschauer in den Sportpark gelockt. Mit vier Punkten nach zwei Spielen kann sich der Saisonstart der Adler auch durchaus sehen lassen – der Mix scheint zu stimmen. „Und das mit unserem kleinen Budget, die italienischen Vereine sind im Vergleich zu uns Giganten“, betonte Zeh.

 

Der Präsident hat große Ziele: Er träumt von noch mehr Fans und in „drei bis fünf Jahren“ vom Aufstieg in die Erste Bank Eishockey Liga. Diese Träume erhielten zumindest kurzfristig Nahrung, weil auch die zweite Mannschaft des KAC in einem spannenden Spiel mit 4:3 besiegt werden konnte. Dennoch war allen klar – der Weg wird ein beschwerlicher werden.

 

 

 

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.