Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016 Übersicht Jänner 2017 Übersicht Jänner 2018
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Absturz bei der Skiflug-WMLob für die Verlierer Vonn nach 364 Tagen wieder Abfahrtssiegerin
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Jänner
In Cortina machte Lindsey Vonn das Feiern besonders Spaß / Reuters

In Cortina machte Lindsey Vonn das Feiern besonders Spaß / Reuters

Vonn nach 364 Tagen wieder Abfahrtssiegerin

Immer wieder Lindsey Vonn. 364 Tage, also fast genau ein Jahr nach ihrem bisher letzten Triumph in einer Weltcup-Abfahrt, schlug die Amerikanerin wieder zu. Die 33-Jährige feierte in Cortina d’Ampezzo ihren 40. Sieg in dieser Disziplin und den insgesamt 79. im Weltcup. Vonn hatte 0,92 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Tina Weirather. Ramona Siebenhofer war als Vierte die bestplatzierte Österreicherin.

 

Noch im ersten Rennen war Vonn nach einem schweren Fehler Zweite geworden, 24 Stunden später bewältigte sie die Strecke ohne Makel. „Es hat so viel Spaß gemacht, zu fahren. Ich freue mich sehr über den Sieg“, jubelte Lindsey. Sie habe gewusst, dass sie ohne Fehler nur schwer zu schlagen sein würde. Neben ihr stand als Dritte ihre Landsfrau Jacqueline Wiles (+0,98 Sek.) auf dem Podest. Vonn avancierte zudem zur bisher ältesten Abfahrtssiegerin im Weltcup. „Ich kann immer noch toll Gas geben, obwohl ich alt bin“, schmunzelte sie.

 

Vortagessiegerin Sofia Goggia schied nach einem Sturz aus. Dadurch gelang es Mikaela Shiffrin mit Platz sieben, ihre souveräne Führung im Gesamtweltcup vor der Italienerin weiter auszubauen.

 

Die Steirerin Siebenhofer hatte 1,25 Sekunden Rückstand und verpasste das Podest um 0,27 Sekunden. „In Richtung Olympia war das ein großes Ausrufezeichen.“

Mit der Tirolerin Stephanie Venier als Achte (+1,58 Sek.) und Cornelia Hütter als Zehnte (+1,85 Sek.) schafften es zwei weitere Österreicherinnen unter die Top Ten. „Wichtig, dass die Form wieder da ist“, meinte Vize-Weltmeisterin Venier. „Das ist wichtiger als das Ergebnis.“

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.