Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Party? „Habe nicht viel zu feiern“Vierter Sieg im sechsten Rennen Flock verschönte die EM-Bilanz
Übersicht Suche Meister Extras Start
Christina Hengster, Valerie Kleiser / kristen-images.com

Christina Hengster, Valerie Kleiser / kristen-images.com

Beim Start ... / kristen-images.com

Beim Start ... / kristen-images.com

Flock verschönte die EM-Bilanz

Im Vergleich mit Skeleton-Star Janine Flock, die Bronze geholt hatte, waren Österreichs Bobfahrer bei der Heim-Europameisterschaft in Igls in den Zweierbewerben leer ausgegangen. Denn weder der Tirolerin Christina Hengster noch der niederösterreichischen Wahl-Innsbruckerin Katrin Beierl (immerhin EM-Rang sieben) waren fehlerfreie Fahrten gelungen.

 

Hengster hatte noch dazu kurz vor dem Start den Ausfall von Anschieberin Sanne Dekker verkraften müssen, die krankheitsbedingt ihr Abschiedsrennen verpasste. Doch trotz Platz neun war die Polizistin zufrieden: „Die Leistung war gut, das Resultat hätte besser sein können.“

 

Ähnlich äußerte sich Benni Maier, der trotz eines guten zweiten Laufes am Ende EM-Sechster wurde: „Wir konnten im Vorfeld wenig trainieren, deshalb bin ich eigentlich ganz zufrieden.“

 

Markus Treichl im zweiten österreichischen Zweier landete auf Platz zwölf.

Nationaltrainer Manfred Maier, nach dem Anfeuern von vier Schlitten schon ganz heiser, bekannte offen: „Natürlich sind wir ein wenig enttäuscht, hoffen jetzt auf die Vierer-Konkurrenz.“

 

Doch letztlich blieb es bei Flocks Bronze als einziger Medaille bei dieser Heim-EM. Denn auch im abschließenden Viererbob-Bewerb war Bob Österreich I mit Benjamin Maier, Kilian Walch, Markus Sammer und Danut Moldovan nicht über Platz acht hinausgekommen, Bob Österreich II mit Markus Treichl, Markus Glück, Marco Rangl und Ekemini Bassey holte EM-Rang 14.

 

„Es ist natürlich super, beim Heim-Weltcup dabei sein zu können“, schmunzelte Auer, um gleich wieder ernst zu werden: „Es war ein sportlich sehr interessantes Wochenende, auch wenn wir das Zehntelglück nicht auf unserer Seite hatten. Aber das werden wir uns im Laufe der Saison schon zurückholen.“

 

Die Uhr bis zum Beginn der Olympischen Spiele tickt bereits – Trainer Maier ist optimistisch: „Ich gehe davon aus, dass wir mit allen sechs Schlitten (zwei Vierer, jeweils zwei Zweier bei Damen und Herren) dabei sein werden.“ Und vielleicht klappt es ja in Südkorea!

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.