Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Kuttin: „Es ist ernüchternd und tut irrsinnig weh“Enttäuschung bei den Biathleten Wimpernschlag reichte für Bronze
Übersicht Suche Meister Extras Start
Auf Janine Flock ist Verlass / kristen-images.com

Auf Janine Flock ist Verlass / kristen-images.com

Wimpernschlag reichte für Bronze

Auf Janine Flock (Bild unten) ist Verlass – trotz kleiner Fahrfehler eroberte die Rumerin bei der Skeleton-Heim-EM in Igls ihre angestrebte Bronze. Gold ging an die bei Olympia lebenslang gesperrte Russin Elena Nikitina.

 

Österreichs Herren wiederum kämpften mit Materialproblemen, vermochten sich nicht im Vorderfeld zu platzieren.

 

Nur gut also, dass es Janine gibt, die allerdings gar nicht zufrieden war mit ihrer Fahrt. „Der Trainer wird mich schimpfen“, sagte sie im Ziel. Doch noch ehe Michael Grünberger auch nur ein gestrenges Wort zu den zwei fehlerbehafteten Läufen sagen konnte, hatte die Flock-Oma zu einer langen Umarmung mit ihrer Janine ausgeholt und allfällige Diskussionen im Keim erstickt.

 

Tatsache war – Österreichs Skeleton-Aushängeschild hatte neben der Familie diesmal auch das Glück auf ihrer Seite und dieses rettete um ein Hundertstel Bronze. Die Britin Laura Deas ging dadurch leer aus.

 

„Ich bin sehr happy, dass es mit einer Medaille geklappt hat und dass ich wieder konstant gute Läufe im Weltcup auf die Bahn bringe“, bilanzierte die 28-jährige Rumerin später dann mit einem Lächeln. Im zweiten Lauf stellte die Heeressportlerin ihre persönliche Startrekordzeit (5,39 Sek.) auf.

 

Als Lohn gab es ihre sechste EM-Medaille – nach zweimal Gold und zweimal Silber nun auch ihre zweite in Bronze. Mit Platz fünf im Weltcup (184 Punkte) konnte sie sich im Gesamtweltcup auf Rang neun verbessern.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.