Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Hauser eroberte Chinas SkibergWimpernschlag reichte für Bronze Kuttin: „Es ist ernüchternd und tut irrsinnig weh“
Übersicht Suche Meister Extras Start
Für Stefan Kraft blieb nur Platz zwölf / GEPA

Für Stefan Kraft blieb nur Platz zwölf / GEPA

Kuttin: „Es ist ernüchternd und tut irrsinnig weh“

Titisee-Neustadt – das ist eine Schanze, die normalerweise den österreichischen Adlern liegt. Aber diesmal gab es bei der Windlotterie im Schwarzwald nichts zu holen. Wieder feierten die Deutschen wie zuletzt in Russland durch Richard Freitag (Tageshöchstweite 140 Meter) und Andreas Wellinger einen Doppelsieg.

 

Stefan Kraft (126 Meter) war in diesem in einem Durchgang durchgepeitschten Weltcup als Zwölfter bester Österreicher. Zu wenig, um den Ansprüchen gerecht zu werden. „Es ist ernüchternd und tut uns weh, wir waren richtig gut vorbereitet“, sagte ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin, der sich nach dem enttäuschenden fünften Platz im Teamspringen eine Steigerung erhofft hatte. „Die Wiedergutmachung ist uns nicht gelungen.“

 

Positiv erwähnen wollte Kuttin Rückkehrer Gregor Schlierenzauer. Der 27-jährige Stubaier hatte bei seinem Einzel-Comeback nach der Knieverletzung als drittbester Österreicher hinter Manuel Fettner (17.) Rang 22 erobert.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.