Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
„Ich bin mega erleichtert“Lindseys zweites Wohnzimmer Nach Ferstl kam Svindal
Übersicht Suche Meister Extras Start
Josef Ferstl / AFP Photo

Josef Ferstl / AFP Photo

Max Franz / GEPA

Max Franz / GEPA

Lund Svindal /AFP Photo

Lund Svindal / AFP Photo

Nach Ferstl kam Svindal

Wie heißt es so treffend im Volksmund – eine gute Vorbereitung ist das halbe Rennen. Weil aber ein gewisser Aksel Lund Svindal seit seinem Horrorsturz vor zwei Jahren in Kitzbühel kaum einen Trainingstag schmerzfrei verbringt, genehmigte er sich zum Frühstück vor der Abfahrt in Gröden ein paar Schmerztabletten. „Wenn du dich aus dem Starthaus wuchtest und dabei Schmerzen spürst, ist das nicht förderlich“, lieferte er nach dem Rennen eine einleuchtende Erklärung.

 

Und während Svindal im Abschlusstraining den Zielsprung der Saslonc noch wohlweislich umkurvt hatte und mit mehr als sechs Sekunden Verspätung im Niemandsland gelandet war, hob er am Renntag nach einer Fabelfahrt ab, als gäbe es kein Morgen. Getragen von Adrenalin-Ausstößen, „die dich die schlechten Dinge vergessen und aufs Wesentliche konzentrieren lassen“.

 

Am Ende feierte das Kraftpaket vor den Augen seiner neuen Freundin Gitte auf der WM-Strecke von 1970 seinen bereits sechsten Weltcup-Triumph, nach 2015 den zweiten in der Abfahrt.

 

Ihm am nächsten kam sein Kumpel Kjetil Jansrud – und im Gleichklang dankte das Gasgeberduo dem gemeinsamen – österreichischen – Servicemann Stefan Berthold.

 

Aus österreichischer Sicht wussten noch Vorjahressieger Max Franz als Dritter, der binnen 24 Stunden zum zweiten Mal vom Stockerl lachte, und der Tiroler Romed Baumann (6.) zu überzeugen.

Selbstredend, dass Franz, die Kärntner Wildsau, von einem „saugeilen Wochenende“ sprach.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.