Übersicht September 2005 Übersicht September 2006 Übersicht September 2007 Übersicht September 2008 Übersicht September 2009 Übersicht September 2010 Übersicht September 2011 Übersicht September 2012 Übersicht September 2013 Übersicht September 2014 Übersicht September 2015 Übersicht September 2016 Übersicht September 2017
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Ein vergoldetes Happy EndAndere Sportereignisse im September II „Diesen Ball nehm’ ich mir mit heim!“
Übersicht Suche Meister Extras Start
Riesenjubel um den dreifachen Torschützen Jamnig / GEPA

Riesenjubel um den dreifachen Torschützen Jamnig / GEPA <vr>

Rot kommt selten allein ... / GEPA

Rot kommt selten allein ... / GEPA

„Diesen Ball nehm’ ich mir mit heim!“

Endlich wieder gab es ein kräftiges Lebenszeichen des FC Wacker Innsbruck in der Sky-Go-Liga. Und beim 3:0 gegen Blau-Weiß Linz sorgte vor allem Florian Jamnig für die Highlights. Nicht nur, weil er nach seinen drei Treffern den Matchball mit nach Hause nahm.

 

Erst hatte er nach genau 12 Minuten aus einem „Gestocher“ heraus zum 1:0 getroffen, und dieses Tor nahm die Last, die dieser Tage auf den Schultern des FC Wacker lastete. Die Gegner punkteten, die Schwarz-Grünen selbst taten das nur zögerlich.

 

Sechs Minuten später stand es ebenfalls durch Jamnig 2:0, nach seinem lupenreinen Hattrick in der 57. Minute war früh die Entscheidung gefallen und die Innsbrucker hatten das peinliche 1:1 gegen den FAC einigermaßen ausgemerzt.

 

Nur, von Konstanz weiterhin keine Spur, wie dann die „steirischen Wochen“ zeigen sollten. Erst verlor Wacker in Kapfenberg 2:1, dem folgte ein enttäuschendes 0:0 gegen Hartberg.

 

Ratlosigkeit im Wacker-Lager – die sich auch nach dem deutlichen 4:0 im Westderby bei Lustenau nicht auflöste. Dreimal hatte in diesem Spiel Zlatko Dedic ins Schwarze getroffen.

 

Ganz glücklich wirkten vorerst auch die Wattener nicht, die beim 1:2 in Hartberg zwar gut mitspielten, aber viel zu wenig Effizienz vor dem gegnerischen Tor zeigten.

 

Dafür hielten sie sich dann gegen Lieblingsgegner Liefering schadlos, gewannen nach 1:2-Rückstand noch verdient mit 3:2, und weil es auch in Kapfenberg mit dem 1:1 etwas „Zählbares“ gab, machte das den September-Zyklus beschließende 5:1-Schützenfest gegen den FAC gleich doppelt so viel Spaß. Vor allem dem Dreifach-Torschützen Lukas Katnik.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.