Übersicht April 2005 Übersicht April 2006 Übersicht April 2007 Übersicht April 2008 Übersicht April 2009 Übersicht April 2010 Übersicht April 2011 Übersicht April 2012 Übersicht April 2013 Übersicht April 2014 Übersicht April 2015 Übersicht April 2016 Übersicht April 2017
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
„Jetzt habe ich mehr graue Haare“Bundesliga in Tiroler Hand Sieben Derby-Treffer als Highlight im April
Übersicht Suche Meister Extras Start
Die Wattener (grün) Aufholjagd gegen Wacker (rot) kam zu spät – Innsbruck siegte mit 4:3 / GEPA

Die Wattener (grün) Aufholjagd gegen Wacker (rot) kam zu spät – Innsbruck siegte mit 4:3 / GEPA

Eine Ansage ... / GEPA

Eine Ansage ... / GEPA

Sieben Derby-Treffer als Highlight im April

Der April, der macht was er will – treffender ist die Berg- und Talfahrt der beiden Tiroler Klubs in der Sky Go Liga im April wohl nicht zu beschreiben. Während die Bilanz der Innsbrucker mit jeweils zwei Remis und zwei Siegen wenigstens optisch ganz gut aussah, standen bei Wattens zwei Unentschieden und ein voller Erfolg den zwei Niederlagen gegenüber.

 

Ärgerlich aus Innsbrucker Sicht waren vor allem die beiden Remis in den Heimspielen gegen Wr. Neustadt (2:2 nach 2:0-Führung) und Kapfenberg (3:3, nach 3:2-Vorsprung im Finish). Das Remis gegen die Niederösterreicher fällt dabei in die Kategorie „klassischer Selbstfaller“ vor einer schütteren Kulisse mit nur noch 1.728 Zuschauern. Da versöhnte dann zwischenzeitlich das 2:1 beim FAC, ehe mit dem 3:3 gegen die Steirer aus Kapfenberg der nächste unerklärliche Rückfall registriert werden musste. Genau 1.068 frierende Fans (Minuskulisse) erlebten im eisigen Tivoli zwar ein spannendes und torreiches Spiel, aber bei den Gastgebern mehr Schatten als Licht.

 

Viele Tore gab es übrigens auch beim Derby in Wattens zu sehen, in dem fast 4.000 Fans ihren Augen nicht trauten, als erst die Grün-Schwarzen aus Innsbruck vor der Pause mit 4:0 in Führung gegangen waren, ehe die Gastgeber nach Seitenwechsel eine Aufholjagd starteten, die im Finish beim Stand von 3:4 fast noch mit dem Ausgleich belohnt worden wäre. Eine verrückte Partie.

 

2:2 in Lustenau nach einem wahrlich heroischen Kampf, dem ein 3:3 im Gernot-Langes-Stadion gegen BW Linz folgte und als Höhepunkt der erfolgreichen frühen Apriltage der 2:0-Erfolg beim FAC. Die WSG sorgte also weiterhin für positive Überraschungen, ehe es in den letzten beiden Runden des Monats doch noch zwei Niederlagen setzte – erst das irgendwie unglückliche 3:4 im spannenden Derby, wenig später eine 0:2-Pleite in Wr. Neustadt.

 

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.