Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016 Übersicht Jänner 2017
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Heini schrieb das erste Kapitel der Weltcup-GeschichteDenifl bei Manninen-Comeback Vierter Rodler ließen Medaillen regnen
Übersicht Suche Meister Extras Start
Kindl wärmte sich für die WM so richtig auf / GEPA

Kindl wärmte sich für die WM so richtig auf / GEPA

Rodler ließen Medaillen regnen

So etwas nennt man eine perfekte Generalprobe – nur 20 Tage, bevor in Igls die Heim-WM der Rodler eröffnet wurde, hat der Natterer Wolfgang Kindl bei der Europameisterschaft am Königssee erneut seine starke Form bestätigt. Der 28-Jährige hat sich beim Weltcup, der gleichzeitig als EM diente, lediglich dem russischen Titelverteidiger Semen Pawlitschenko und dem Deutschen Ralf Palik geschlagen geben müssen. Der Lohn? Eine EM-Bronzemedaille und Platz zwei im Gesamtweltcup.

 

Bei seinem vierten Podestplatz der Saison hat Kindl auch den deutschen Favoriten Felix Loch besiegt, der sich auf seiner Heimbahn mit Platz vier begnügen musste. „Ich bin mehr als zufrieden“, schwärmte der Tiroler, der sich auch über die Leistung seines Landsmanns freute: Armin Frauscher fuhr auf den achten Platz und sandte damit im Kampf um ein WM-Ticket ein starkes Signal. Glück im Unglück hatte indes David Gleirscher, der schwer stürzte, aber mit leichten Blessuren davonkam.

 

Und nur knapp fuhren die ÖRV-Doppelsitzer und die rotweißroten Damen bei der zum Weltcup zählenden Europameisterschaft der Kunstbahnrodler in Königssee an den Medaillen vorbei. Thomas Steu und Lorenz Koller überzeugten bei schwerem Schneefall mit Rang vier – bei den Damen strahlten die Innsbruckerin Miriam Kastlunger (5.) und Birgit Platzer (7.) aus den Top Ten.

 

In der Team-Staffel mit Vorarlberger Verstärkung (Kindl, Miriam Kastlunger, Thomas Steu, Lorenz Koller) gab’s zum Drüberstreuen eine weitere Medaille und die glänzte in Silber noch heller. „Das ganze Team hat über Weihnachten und Neujahr sehr hart gearbeitet und sich jetzt dafür belohnt“, lobte Kindl.

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.