Übersicht Juni 2005 Übersicht Juni 2006 Übersicht Juni 2007 Übersicht Juni 2008 Übersicht Juni 2009 Übersicht Juni 2010 Übersicht Juni 2011 Übersicht Juni 2012 Übersicht Juni 2013 Übersicht Juni 2014 Übersicht Juni 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Auers Stern leuchtet am LausitzringDie Meisterparade I des Tiroler Fußballs Portugal jubelt, Österreich weint
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Juni Das Herz des Allergrößten schlägt nicht mehr Doppelgold für Wasserballer „Finale dahoam“ war ein Schlag ins Wasser Rohregger wurde zum Edelhelfer Winterliche Grüße aus Sölden Eine Gondel für den Kitz-Sieger Ein lachendes und ein besorgtes Auge in Wörgl Kampf gegen Wind und Wetter Osl raste aufs Podest 23. Dreiländer-Giro Lakata versilberte sich in Laissac Schneller Hausmeister nicht zu bremsen Silber kommt wohl zu spät Auers Stern leuchtet am Lausitzring Portugal jubelt, Österreich weint Die Meisterparade I des Tiroler Fußballs Die Meisterparade II des Tiroler Fußballs
Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich / GEPA

Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich / GEPA

Portugal jubelt, Österreich weint

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich ist Geschichte – für Portugal endete die EURO mit dem sensationellen Titelgewinn gegen „Hausherr“ Frankreich wie ein Märchen.

 

Österreichs vor Beginn des Turniers so hochgelobte Mannschaft dagegen erlebte ein Desaster, musste ohne Sieg schon nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Den einzigen Punkt hatten Alaba und Co. ausgerechnet im Gruppen-Spiel gegen den späteren Europameister Portugal erobert, während es gegen die vermeintlichen Außenseiter Ungarn (0:2) und Island (1:2) peinliche Pleiten setzte.

 

Vom ersten Anpfiff an waren die Erwartungen nicht erfüllt worden, hatte nichts mehr an jene Mannschaft erinnert, die in der Qualifikation noch so zu begeistern wusste und als Nr. 10 der Welt nach Frankreich reiste.

 

Die hohe Erwartungshaltung von Medien und Fans, die nicht optimale physische und mentale Verfassung einiger Teamspieler und die fehlende Turniererfahrung sowie eigene Fehlentscheidungen – das waren für ÖFB-Präsident Leo Windtner und Sportdirektor Willi Ruttensteiner die wichtigsten Gründe für das Vorrunden-Aus.

 

Teamchef Marcel Koller bestätigte und gab zu: „Die Enttäuschung ist riesengroß.“ Spielzüge platzten zu oft wie Seifenblasen im lauen Sommerwind. Es fehlte an Druck und die einzige echte Offensivphase gegen Island, sie kam viel zu spät. Und so blieb für Koller nur die Erkenntnis: „Es ist uns trotz aller Bemühungen nicht gelungen, die Mannschaft auf ein Level zu bringen, um das Turnier erfolgreich gestalten zu können.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.