Übersicht Juni 2005 Übersicht Juni 2006 Übersicht Juni 2007 Übersicht Juni 2008 Übersicht Juni 2009 Übersicht Juni 2010 Übersicht Juni 2011 Übersicht Juni 2012 Übersicht Juni 2013 Übersicht Juni 2014 Übersicht Juni 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Doppelgold für WasserballerRohregger wurde zum Edelhelfer „Finale dahoam“ war ein Schlag ins Wasser
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Juni Das Herz des Allergrößten schlägt nicht mehr Doppelgold für Wasserballer „Finale dahoam“ war ein Schlag ins Wasser Rohregger wurde zum Edelhelfer Winterliche Grüße aus Sölden Eine Gondel für den Kitz-Sieger Ein lachendes und ein besorgtes Auge in Wörgl Kampf gegen Wind und Wetter Osl raste aufs Podest 23. Dreiländer-Giro Lakata versilberte sich in Laissac Schneller Hausmeister nicht zu bremsen Silber kommt wohl zu spät Auers Stern leuchtet am Lausitzring Portugal jubelt, Österreich weint Die Meisterparade I des Tiroler Fußballs Die Meisterparade II des Tiroler Fußballs
Die Braunschweig Lions waren eine echte Spaßbremse. / M. Stieg

Die Braunschweig Lions waren eine echte Spaßbremse. / M. Stieg

„Finale dahoam“ war ein Schlag ins Wasser

Erstens kommt es meist anders, und zweitens als man denkt – von den Raiders her war jedenfalls alles „angerichtet“ für die große Party nach dem erhofften Triumph in der Euro-Bowl. Nur eines hatten weder Organisatoren, der Trainer, die Spieler und vor allem nicht die Fans bedacht – dass letztlich ja auch der Gegner „mitspielen“ würde müssen.

 

Doch die Braunschweig Lions zeigten sich am Innsbrucker Tivoli vor rund 5000 Fans als echte Spaßbremse und begannen alsbald – das hatten sie wahrscheinlich beim Einmarsch von der Polizeimusik gehört – den Tirolern den Marsch zu blasen. 35:21.

 

Obwohl der Wettergott rechtzeitig zu Beginn des bereits fünften Eurobowl-Finales in Innsbruck ein Einsehen hatte: Mit dem Wasser auf dem Rasen und dem „Ei“ hatten sowohl die Raiders als auch die Lions zu kämpfen. Braunschweig zeigte den besseren Grip: Aus dem Nichts erlief Wide Receiver Niklas Römer einen Touchdown.

 

Das und den erneuten Regenguss steckten die Hausherren aber weg: Kyle Callahan sorgte noch im ersten Viertel für den Ausgleich.

 

Vor ausverkaufter Westtribüne und entsprechend lauter Kulisse ging es auf Augenhöhe weiter: Nach einer 15-Yards-Strafe gegen die Raiders, die ihre gewohnte defensive Sicherheit nicht zeigen konnten, legte erneut der Titelverteidiger vor. Und wieder glichen die Tiroler zum Jubel der rund 5000 Zuschauer aus, diesmal durch Runningback Milton Knox.

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.