Übersicht April 2005 Übersicht April 2006 Übersicht April 2007 Übersicht April 2008 Übersicht April 2009 Übersicht April 2010 Übersicht April 2011 Übersicht April 2012 Übersicht April 2013 Übersicht April 2014 Übersicht April 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
backOrley Vizeweltmeister Traum vom Titel wohl vorbei
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht April Traum vom Titel wohl vorbei Orley Vizeweltmeister Zwei Punkte im spanischen Regen Raiders bleiben ungeschlagen Klatsche für den Meister Silber mit bitterem Beigeschmack Adrenalinkick im Kultrennen Das Unmögliche möglich gemacht Hypo schmetterte Zweifel ab Audienz beim Papst Sportlergala – Kira berührte die Herzen Silber als Geschenk an den Trainer Eine versüßte Rückkehr „Für mich geht ein Traum in Erfüllung“ Feucht und fröhlich war das Partymotto Jetzt hilft Wacker nur ein Wunder VC Tirol ließ die Post abgehen Schwazer überraschten Österreich weiter zweitklassig
Salzburg und Kapfenberg hatte der Wacker nicht im Griff. / GEPA

Salzburg und Kapfenberg hatte der Wacker nicht im Griff. / GEPA

Traum vom Titel wohl vorbei

Nach Wien ausgezogen, um zu siegen – so hatte man sich im Lager des FC Wacker Innsbruck das auf den FAC-Platz nach Wien verlegte Auswärtsspiel gegen die Salzburger Austria vorgenommen.

 

Am Ende des Tages waren den Innsbruckern keine Punkte geblieben, sondern die bittere Erkenntnis: Außer Spesen nichts gewesen, und der Titeltraum dürfte damit wohl auch geplatzt sein, obwohl ja doch noch einige Runden auf dem Programm stehen.

 

Die Salzburger, denen für das nächste Jahr die Lizenz verweigert worden war und die in Wien die letzte halbe Stunde nur mit 10 Mann spielen mussten, gewannen gegen die desolaten Tiroler verdient mit 1:0.

 

Aber so schnell wollten Klaus Schmidt und seine Kicker die Meisterschaftsflinte nicht ins Korn werfen, mit einem 3:1-Pflichtsieg gegen Austria Klagenfurt wurde zumindest Teil eins des Pflichtprogramms abgewickelt und beim darauf folgenden 2:0-Erfolg in Wr. Neustadt erinnerte Wacker phasenweise sogar wieder an bessere Zeiten.

 

Dann allerdings brachte – wie befürchtet – das Gastspiel bei Angstgegner Kapfenberg erneut einen Dämpfer. 89 Minuten lang hatten sich die Tiroler wie große Sieger fühlen dürfen, ehe den Steirern aus einem Konter (!) das 2:2 gelang. Ein unnötiger Punkteverlust für Innsbruck.

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.