Übersicht November 2005 Übersicht November 2006 Übersicht November 2007 Übersicht November 2008 Übersicht November 2009 Übersicht November 2010 Übersicht November 2011 Übersicht November 2012 Übersicht November 2013 Übersicht November 2014 Übersicht November 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schwaz in Bregenz ohne ChanceHaie produzierten Spektakel am laufenden Band Sensation durch Tirols Curler
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht November Kein Sieg gegen Aufsteiger Abschied mit Anstand Inzing jubelte über Bronze Mader und Mairoser mit Mehrkampf-Gold Schöpf rührte die Werbetrommel Klarer Derbysieg für VC Tirol Der Vorsprung schmilzt dahin Ein Prevc kommt selten allein Schubert feierte mit der Schwester Die Jungen machten dem Oldie Beine Fettners Weg in die Erfolgsspur Joker-Tore retteten einen Punkt Schwaz in Bregenz ohne Chance Sensation durch Tirols Curler Haie produzierten Spektakel am laufenden Band Doppelsieg mit Tiroler Beteiligung Wattener offensiv zu schwach Rang zwei für Hauser/Eder Ein Fest für die ganze Familie
Skip Sebastian Wunderer spielte eine starke EM. / WCF/J. Au

Skip Sebastian Wunderer spielte eine starke EM. / WCF/J. Au

Sensation durch Tirols Curler

Mit so einer Sensation hätten wohl nicht einmal die größten Optimisten gerechnet, in Fachkreisen zeigte man sich gar fassungslos. Und erst die Schotten. Während die Männer von der Insel kurzfristig in Schockstarre verfielen, war die Kitzbüheler Curling-Szene förmlich aus dem Häuschen – und die Eis-Welt der Curler stand für kurze Zeit Kopf.

 

Österreichs Herren hatten als Aufsteiger bei der im schottischen Renfrew laufenden EM die Hausherren aus ihrer Halle gefegt. 7:6 nach Extra End gegen den fünffachen Weltmeister, zehnfachen Europameister und logischen Anwärter auf eine EM-Medaille.

 

„Das war natürlich eine große Überraschung für uns alle“, freute sich auch Andreas Unterberger, Sportwart des Kitzbüheler Curling Clubs. Immerhin besteht Österreichs Nationalteam fast ausschließlich aus Tirolern: Skip Sebastian Wunderer (23), Mathias Genner (21), Martin Reichel (22) und Philipp Nothegger (22). Einzig Ersatzmann Markus Fortjek kommt nicht aus der Unterländer Eisschmiede, dem Bundesleistungszentrum, sondern aus Wien.

 

Dass der Klassenerhalt letztlich nicht geschafft wurde, war Pech, aber eines steht fest – dieses Team hat Potenzial.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.