Übersicht März 2005 Übersicht März 2006 Übersicht März 2007 Übersicht März 2008 Übersicht März 2009 Übersicht März 2010 Übersicht März 2011 Übersicht März 2012 Übersicht März 2013 Übersicht März 2014 Übersicht März 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Ungebremst durch Himmel und HölleGastl präsentierte sich reif für Olympia Finales Rennen, erster Sieg
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht März Hinterseer trifft erneut Wenn Krokodile kopfstehen Lange glücklich, am Ende traurig Entscheidung in Kranjska Gora Zurück an der Spitze „Die Regeln stellt der Berg auf“ Wackers Träume platzten im März Ganghofer in zwei Etappen Überraschung durch VC Tirol Schwaz fix im Viertelfinale Ein Leben für den Fußball Premiere mitten ins Schwarze „Diese Medaille ist für meine Mutter“ Ungebremst durch Himmel und Hölle Finales Rennen, erster Sieg Gastl präsentierte sich reif für Olympia Hypo verpasste ersten Titel Lindner behielt in Wien sein Silber-Abo „Emotionalster Tag meiner Karriere“ Hofmann verteidigte Titel Janine Weber traf gleich doppelt Viele Volltreffer Olympia-Ticket in der Tasche Osttiroler Weißkopf auf Rang sieben
Mirjam Puchner – erster Abfahrtssieg für Österreich / AFP/Coffrini

Mirjam Puchner – erster Abfahrtssieg für Österreich / AFP/Coffrini

Finales Rennen, erster Sieg

Während Österreichs Skiherren einmal mehr eine enttäuschende Vorstellung ablieferten, sorgte ausgerechnet im letzten Rennen der Saison die Salzburgerin Mirjam Puchner für Österreichs ersten Abfahrtssieg. „Es taugt mir voll“, wiederholte Puchner nach ihrer Triumphfahrt ein ums andere Mal.

 

Und nicht nur ihr gefiel es: 20 Abfahrten (Damen und Herren) hatte die stolze Ski-Nation Österreich in dieser Weltcup-Saison gebraucht, um am Ende in St. Moritz einmal ganz oben zu stehen. Nach dem Wie (schlechter werdende Sicht, 22 Fahrerinnen am Start) fragte da niemand nach.

 

„Es war eine fehlerfreie Fahrt, eine wunderschöne Abfahrt. Ich war so nervös, viel nervöser als am Start. Aber die hinten hatten es mit der Sicht einfach schwieriger“, legte die glückliche Puchner ehrlich nach.

 

Wenig Grund zur Freude hatten einmal mehr Österreichs Abfahrer: Während der Südtiroler Peter Fill mit Tagesrang 10 Italiens erste Kugel im Abfahrtsweltcup holte, blieb einzig Vincent Kriechmayr als Neunter in den Top Ten.

 

„Das ist nicht zufriedenstellend, wie schon die ganze Saison. Wir sind zu fehleranfällig, trauen uns zu wenig“, befand Cheftrainer Andreas Puelacher.

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.