Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
backRotjacken stoppten Haie-Lauf Vermummt ins Derby-Grauen
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Oktober Vermummt ins Derby-Grauen Rotjacken stoppten Haie-Lauf Schwaz hat einen Lauf Aufwärmen für die Staatsmeisterschaften „Mit Risiko macht es einfach mehr Spaß“ Eine angenehm „schware Partie“ Weiter auf der Erfolgswelle Und wieder gewann ein Serrasolses Siege für Hypo und VC Tirol Tour de Tirol in Schweizer Hand Befreiungsschlag gegen den LASK Wenn Echtler hobelt, fallen Späne Hypos Heimpremiere weckte die Lust auf mehr Erste Niederlage für Schwaz Ein Tritt auf die Euphoriebremse Mit der Kraft der großen Kugel Mit altem Schuh in der Erfolgsspur Kuss der Gymnastik-Queen Eigentor brachte Wattens um Lohn Zwischen Glamour und Gänsehaut Handball-Hoch ist schon jetzt meisterlich Gigi Ludwig und Tiroler Fußball-Geschichte Nothdurfter knackte WM-Limit Silber für Tirols Judoka „Ein Preis, aber nicht nur für mich“ Revival auf der Seegrube
Schlimme Szenen in Wattens / J. Gruber

Schlimme Szenen in Wattens / J. Gruber

Ali Hörtnagl versuchte die Fans zu beruhigen. / GEPA

Ali Hörtnagl versuchte die Fans zu beruhigen. / GEPA

Vermummt ins Derby-Grauen

Über dieses Derby wird man in der Tiroler Fußballszene wohl noch lange diskutieren – schade dabei für die Sieger aus Wattens, dass der Sport total in den Hintergrund gedrängt worden war. Denn im Gernot-Langes-Stadion war für Jubel kaum Zeit, hatte es ein Nachspiel der Schande gegeben.

 

Eines, das nicht zwingend überraschend kam. Dass aber rund zwanzig vermummte Gästefans nach der 1:2-Niederlage die Gästetribüne stürmen würden, hatte man nicht auf dem Zettel. Das räumte denn auch der Spielbeauftragte der WSG, Martin Schneebauer, ein. Und überhaupt: „Wenn jemand so etwas machen will, kannst du es nicht verhindern.“

 

Insgesamt wurden sechs Personen festgenommen, drei wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und wegen Verdachts der schweren Körperverletzung, gegen neun weitere Personen wurde Anzeige erstattet. Zwei Polizisten, ein Sicherheitsmann und drei Wacker-Fans wurden leicht verletzt, bei zwei weiteren Polizisten war der Verletzungsgrad noch unbestimmt.

 

Dem Nachspiel der Schande war bereits in der 61. Minute ein Bengalo-Wurf aus dem Wacker-Sektor auf den Rasen vorausgegangen. Ein Vorfall, der zu einer siebenminütigen Zwangsunterbrechung geführt hatte.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.