Übersicht September 2005 Übersicht September 2006 Übersicht September 2007 Übersicht September 2008 Übersicht September 2009 Übersicht September 2010 Übersicht September 2011 Übersicht September 2012 Übersicht September 2013 Übersicht September 2014 Übersicht September 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Nächster Zähler für die EichhörnchenSieg bei der Baby-Party Ski-Szene trauert um Brunner
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht September Schwaz mit dem Remis Ein Triumphschrei zum Abschluss „Feiern? Ich esse lieber noch ein paar Pommes“ Kenianische Sieger am Achensee Punkte-Geschenk für die Präsidentin 3:2 – Säumel markiert den Doppelpack „Der Hannes schaut uns von oben zu“ „Sind da, wo wir hingehören“ Mit Routine ins Bronze-Glück Torspektakel im Tiroler Derby Kitzbühel feierte Auftaktsieg Bronze in Rijeka Geburtstagskind belohnte sich selbst „Freude pur“ an der Hotelbar Schwaz rockt die Liga Jakob Schubert pokerte sich zu Silber Dank Trainereffekt Erfolg für Wacker Pöltl rät Freshman zur Drecksarbeit Nächster Zähler für die Eichhörnchen Ski-Szene trauert um Brunner Sieg bei der Baby-Party Kleines Wattens wieder ganz groß
Robert Brunner

Robert Brunner

Ski-Szene trauert um Brunner

Es war die Nachricht, die in der Skisportszene einen Schock auslöste – Robert Brunner ist tot. Der Roberto, wie er von allen gerufen wurde, der Hansdampf in allen Gassen, aus dem Skiweltcup seit den Tagen eines Alberto Tomba nicht wegzudenken.

 

Der über Jahrzehnte im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler hatte im Alter von nur 64 Jahren den Kampf gegen einen bösartigen Tumor verloren. Brunner war in seiner Heimat in den 1980er- und 1990er-Jahren Pressebetreuer von Superstar Alberto Tomba.

 

Nach dem Karriereende von Tomba 1996 arbeitete er viele Jahre u.a. für den Österreichischen Skiverband (ÖSV), so war er von 2001 bis 2010 Pressechef der ÖSV-Herren. Danach kehrte er als Teammanager nach Italien zurück.

 

Seit der Saison 2011/12 hatte er keine offizielle Funktion mehr inne. Jahrzehntelang sah man ihn als Frohnatur im Zielraum der Skiweltcuprennen mit allen Superstars, darunter Eberharter, Raich oder Innerhofer.

 

„Die österreichische Ski-Familie wird Robert Brunner als hilfsbereiten, fröhlichen Kollegen sowie außergewöhnlich liebenswürdigen Freund stets in guter Erinnerung behalten“, hatte Dr. Klaus Leistner vom ÖSV in seinen bewegenden, sehr persönlichen Abschiedsworten der großen Trauergemeinde verkündet.

 

Als Herausgeber dieses Tiroler Sportjahrbuches ist es mir nachgerade ein Bedürfnis, dem Roberto für die großartige Unterstützung, für die vielen gemeinsamen lustigen Stunden ein herzliches Danke und Ruhe in Frieden zu sagen.

 

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.