Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Adler hoffen auf Play-offDragons speien wieder Feuer Naturbahn-Spektakel im Kühtai
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Dezember Keine Folgen des Doping-Skandals Haie im Wechselbad der Gefühle Mit wichtigen Siegen in die Winterpause Elchtest gleich doppelt bestanden Stephanie als einziger Lichtblick Kindl raste noch aufs Stockerl Zwei Tiroler mit der Staffel auf Platz drei Josef Gunsch tritt zurück Triumph im Mutterland des Judo Falkner coacht Damen zum Sieg Handballer erfüllten die Pflicht Hauser mit Podest im Visier Tirolerisch zum historischen Sieg Hirscher war der Party-Crasher Noch fehlt der Podestplatz Erst Fast-Sturz, dann Dritter Hengster/Dekker in Top-Form Sensation knapp verpasst Historisches Torfestival gegen den Meister Wahrstötters tolles Comeback Student of the Year Hauser wieder sensationell Wieder ein Franzose voran Daniela knapp am Sieg vorbei Brunner hielt ÖSV-Fahne hoch Tolles Ergebnis für Leitner Podest für Kindl und Penz/Fischler Matt Sechster bei Kristoffersens Comeback Mikaela bleibt souverän Prevc als Seriensieger Schwaz drehte irre Partie Adler hoffen auf Play-off Naturbahn-Spektakel im Kühtai Dragons speien wieder Feuer Ungarn entführten drei Punkte Gutes Teamergebnis ohne Podest Mit 4:1-Erfolg in die Weihnachtspause
Thomas Kammerlander / GEPA

Thomas Kammerlander / GEPA

Die faszinierende Kulisse des Kühtai / kristen-images.com

Die faszinierende Kulisse des Kühtai / kristen-images.com

Naturbahn-Spektakel im Kühtai

Für Spektakel war Peter Knauseder immer schon zu begeistern und so verwundert es auch nicht, dass er mit Start des Weltcups der Naturbahnrodler im Kühtai seine helle Freude hatte. Für Tirols Rodelpräsidenten sind die Parallel-Rennen im Kühtai jedenfalls der richtige Ansatz. Davon durfte man sich vor Ort überzeugen: eine kurze Piste von etwa 300 Metern Länge, scharfe Kurven, steile Passagen, direkte Duelle und das alles auf nicht einmal 20 Fahrsekunden.

 

Deshalb wurde vor drei Jahren der Parallelbewerb im Kühtaier Skigebiet verwurzelt. Gut 30 Fahrminuten von Innsbruck entfernt kam man Zentrum und Aufmerksamkeit immer näher. Doch nun läuft der Vertrag aus – und die Frage bleibt: Wie geht es in Zukunft weiter?

 

„Es ist schon sehr arbeitsintensiv, den Weltcup zu veranstalten“, sagt Knauseder, der rund 450 Zuschauer zählte. Und er ergänzt: „Aber es war ein gewaltiger Auftakt. Das Format ist spannend, die Piste für die Leute gut einzusehen.“

„Wenn wir uns für Olympia empfehlen wollen, dann sind Rennen wie die im Kühtai perfekt. Das Format ist wirklich spektakulär“, erklärt Europameister Thomas Kammerlander. Der Ötztaler haderte im Einzelbewerb mit dem Material (wechselnde Temperaturen) und wurde wie im Vorjahr „nur“ Dritter.

 

Auch ganz vorne blieb alles beim Alten: Zum dritten Mal in Folge gewann der Südtiroler Patrick Pigneter.

 

Sein weibliches Pendant hieß Tina Unterberger: Die 30-jährige Oberösterreicherin krönte damit ein starkes Wochenende. Und von denen soll es in Kühtai noch einige geben.

 

Die Dominatoren der Vorsaison waren übrigens schon zum Auftakt – dem Doppelbewerb – siegreich. Patrick Pigneter und Florian Clara gewannen den Parallel-Bewerb vor den Steirern Andreas und Christian Schopf. Das Ötztaler Duo Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht, im Vorjahr noch Zweite, war im Viertelfinale ausgeschieden.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.