Übersicht Februar 2005 Übersicht Februar 2006 Übersicht Februar 2007 Übersicht Februar 2008 Übersicht Februar 2009 Übersicht Februar 2010 Übersicht Februar 2011 Übersicht Februar 2012 Übersicht Februar 2013 Übersicht Februar 2014 Übersicht Februar 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Freund Matthias sorgte für finalen SilberschliffKammerlander gewann Saisonabschluss Ein Hammer, dieser Rekord
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Februar 500 Läufer beim Jubiläums-Trail Die Freude und die Fragezeichen VC Tirol glückte Revanche Daniel Gavans Ärger Als ob es gestern gewesen wäre Janine Flock und ihre große Liebe St. Moritz Toutant und der Wind wirbelten um die Wette Wie so oft allen auf und daVonn Zwei Punkte, die wenig wert sind Jansrud nahm für Olympia Maß Schöpf kam, sah und traf „Es tut gut, wenn Gut vorne ist“ Auf Bronze fehlten nur zwei Hundertstel Ohne Nerven zum Titel MEVZA als Solo für Hypo Maier sorgte für EM-Sensation Graz nahm den Haien die letzte Hoffnung Bronze für Penz/Fischler Tschechische Festspiele im Schneetreiben Nur ruhig bleiben: Schwaz krönte Aufholjagd mit Sieg Slowenien dominant Hengsters versöhnliches Comeback „Die Welt werden wir nicht mehr zerreißen“ Der Koasakönig aus dem Kaunertal Erstes Saisonpodest Gedämpfter Jubel über WM-Bronze Freund Matthias sorgte für finalen Silberschliff Ein Hammer, dieser Rekord Kammerlander gewann Saisonabschluss Alter Charakter, neue Stärke Weirathers Siegpremiere Gruber staunte nach Triumph über Frenzel Beste Motivation für Olympia Wackers später Sieg Vier sind nicht zu bremsen Zwei etwas andere Rekorde Vom Achensee- zum Wasalauf Sprachlos nach WM-Medaillen
Lindsey Vonn und ein kritischer Blick zurück auf das Rennen in La Thuile. / GEPA

Lindsey Vonn und ein kritischer Blick zurück auf das Rennen in La Thuile / GEPA

Ein Hammer, dieser Rekord

Lindsey Vonn – viele sagen, eine Frau wie ein Erdbeben: Im französischen La Thuile schrieb die Seriensiegerin ein neues, spannendes Kapitel in einem bewegten Leben. Es war an einem Samstag im Feber, Uhrzeit: 1.47 Uhr. Das Video war verschwunden, in dem Lindsey Vonn mit dem Hammer auf ihren Ski eingeschlagen hatte. Doch just um diese Uhrzeit folgte die Entschuldigung. Mitten in einer unruhigen Nacht.

 

Es waren wieder mal die Schlagzeilen abseits der Piste, mit denen die US-Skirennläuferin wenige Stunden vor dem Gewinn ihrer 20. Weltcup-Kugel für Aufsehen sorgte. „Es war ein großer Fehler, der aus der Frustration geboren wurde“, schrieb die 31-Jährige und nahm Bezug auf ihr Video, das sie wenige Stunden zuvor ins Netz gestellt hatte.

 

Es zeigte Vonn, die mit einem Hammer auf die Bindung jenes Skis einschlug, der ihr in der ersten Abfahrt aufgegangen war. Vonn war ausgefallen. Die Wut war groß, die Selbstkontrolle umso kleiner. Ihre Skifirma Head hatte nach dem Veröffentlichen schnell interveniert – das nur einige Sekunden lange Video verschwand. Die Rekordweltcupsiegerin entschuldigte sich kleinlaut. Ihr derzeitiger Online-Tatendrang (Fotoshooting, Body-Painting, Klimmzüge etc.) war zu weit gegangen. „Ich bin froh, dass die Bindung aufgegangen ist“, erklärte Vonn am Ende.

 

Gute zehn Stunden später war auf der Piste alles vergessen: Vonn raste hinter der italienischen Überraschungssiegerin Nadia Fanchini auf Rang zwei. Der damit verbundene Gesamtsieg im Abfahrtsweltcup bedeutete Kugel Nummer 20. Damit überflügelte Vonn nicht nur Annemarie Moser-Pröll, sondern auch den Schweden Ingemar Stenmark, der ebenfalls auf 19 kam. „Das ist unglaublich. Aber natürlich habe ich nach alledem, was passiert ist, den Druck gespürt“, gestand die US-Amerikanerin.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.