Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Erst Milchglas, dann rosa BrilleSilberschatz vom Königssee Frenzel sorgte für Spektakel in Seefeld
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Jänner Peter Prevc stoppte die Siegesserie der ÖSV-Adler Hirscher, ein Jäger und Sammler Haie mit Pleiten am Fließband Es konnte nur einen geben! Laibach war für das Hypo-Team kein Stolperstein Kitzbühel überraschte VEU Eder schreibt Biathlon-Geschichte Doppel auf dem Podest Prinzessinnen auf dem Eis Abschied von Konrad Rupprechter Trauer um Fritz Wechselberger Lindsey und ihr Hunger nach Erfolg Stockerlplatz in Latsch Ein großer und ein geheimer Sieger Speckjagern ist der Skibergsteiger Lust Der tragische Sturz am Kulm Die Schöne und Biest „Betsy“ Beherzter Kampf blieb unbelohnt Zweimal Bronze als Versöhnung Dem Elch fehlt nur noch eine Gams Flo sagt leise Servus! „Ich dachte, mein Handy explodiert“ HB-Männer überzeugten erst im Finish Start nach Maß Zwei Bestzeiten brachten nichts Am Hausberg zerbrachen Reichelts Träume Wie der Phönix aus der Asche Erst Milchglas, dann rosa Brille Frenzel sorgte für Spektakel in Seefeld Silberschatz vom Königssee Zenit zeigte Hypo die Grenzen Vanessa Bittner am Podest Play-off bleibt Traum Dolomitenlauf – wie immer ein großes Fest des Langlaufsportes
Eric Frenzel – der Triple-König von Seefeld / APA/Gindl

Eric Frenzel – der Triple-König von Seefeld / APA/Gindl

Frenzel sorgte für Spektakel in Seefeld

Die Dramaturgie eines Actionfilms hätte nicht spannender sein können, das Finale des Nordic Combined Triple in Seefeld glich jedenfalls einem echten Hitchcock-Thriller. Der haushohe Favorit Eric Frenzel war im finalen Sprung auf der Schanze gestürzt und hatte auf nur 10 km Laufstrecke 56 Sekunden Rückstand auf den Japaner Akito Watabe wettmachen müssen, um seine unglaubliche Seefeld-Serie fortsetzen zu können. Und der Teufelskerl aus Sachsen schaffte das für unmöglich gehaltene Unterfangen!

 

Gepaart mit den dicken Schneeflocken, die via TV in die Wohnzimmer gesendet wurden, war das freilich beste Werbung für Seefeld, den WM-Austragungsort 2019. Was Vorschusslorbeeren zur Folge hatte. FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis war vor Ort und zeigte sich angetan: „Wenn es derart stark schneit, braucht es viel Einsatz und Willen, um einen Weltcup durchzuführen. Und ich sehe, dass der Wille bei den Seefeldern vorhanden ist“, lobte Lewis.

 

Dass Tirol die richtige Wahl für die WM 2019 sei, stehe außer Frage: „Seefeld ist ein traditioneller nordischer Ski-Ort, die Voraussetzungen für eine weitere WM nach 1985 sind sehr gut!“ Seefeld sei aus dem Weltcup der Nordischen Kombination nicht mehr wegzudenken, sie freue sich schon auf die große WM-Generalprobe 2018, wenn auch die Langläufer am Hochplateau um Weltcup-Punkte kämpfen.

 

Klappen sollte es 2019 auch mit ÖSV-Medaillen – nach der Enttäuschung beim Finale des Seefeld-Triple mit Bernhard Gruber auf Rang zehn. „Bester Österreicher ist ein schwacher Trost“, sagte der 33-Jährige über die Statistenrolle bei der Frenzel-Show. Gibt es etwa bald eine Eric-Frenzel-Straße? Bürgermeister Frießer: „Wir überlegen uns etwas!“

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.