Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Stockerlplatz in LatschSpeckjagern ist der Skibergsteiger Lust Ein großer und ein geheimer Sieger
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Jänner Peter Prevc stoppte die Siegesserie der ÖSV-Adler Hirscher, ein Jäger und Sammler Haie mit Pleiten am Fließband Es konnte nur einen geben! Laibach war für das Hypo-Team kein Stolperstein Kitzbühel überraschte VEU Eder schreibt Biathlon-Geschichte Doppel auf dem Podest Prinzessinnen auf dem Eis Abschied von Konrad Rupprechter Trauer um Fritz Wechselberger Lindsey und ihr Hunger nach Erfolg Stockerlplatz in Latsch Ein großer und ein geheimer Sieger Speckjagern ist der Skibergsteiger Lust Der tragische Sturz am Kulm Die Schöne und Biest „Betsy“ Beherzter Kampf blieb unbelohnt Zweimal Bronze als Versöhnung Dem Elch fehlt nur noch eine Gams Flo sagt leise Servus! „Ich dachte, mein Handy explodiert“ HB-Männer überzeugten erst im Finish Start nach Maß Zwei Bestzeiten brachten nichts Am Hausberg zerbrachen Reichelts Träume Wie der Phönix aus der Asche Erst Milchglas, dann rosa Brille Frenzel sorgte für Spektakel in Seefeld Silberschatz vom Königssee Zenit zeigte Hypo die Grenzen Vanessa Bittner am Podest Play-off bleibt Traum Dolomitenlauf – wie immer ein großes Fest des Langlaufsportes
Manuel Feller – jetzt klappt es auch im Slalom / GEPA

Manuel Feller – jetzt klappt es auch im Slalom / GEPA

Sechs Hundertstel fehlten Marcel Hirscher auf Sieger Kristoffersen / GEPA

Sechs Hundertstel fehlten Marcel Hirscher auf Sieger Kristoffersen / GEPA

Ein großer und ein geheimer Sieger

Es ist ein Duell, das den Skizirkus elektrisiert – Woche für Woche steigen Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher in die Skiarenen, liefern sich in Slalom und Riesentorlauf spannende Zweikämpfe. Wie jenen in Adelboden. Diesen Slalom entschied der Norweger vor Marcel für sich. Mann des Tages war dennoch ein Tiroler: Manuel Feller auf Platz sechs.

 

Von Torlauf zu Torlauf hat ein anderer die Nase vorne: 2-2-1-2 lautet die Saisonbilanz des Salzburgers, der in Adelboden wieder 80 Punkte sammelte. Und 1-1-2-1 die des Norwegers, der nunmehr mit 40 Punkten Vorsprung die Disziplinenwertung anführt. „Zwei Fehler im unteren Teil, das war’s“, wusste Hirscher trotz des Minimalrückstands von sechs Hundertstelsekunden. Dennoch freute sich der 26-Jährige, dass der Rückstand auf seinen vier Jahre jüngeren Rivalen im Gegensatz zum Saisonanfang dahinschmolz.

 

„Ich war am Limit“, gestand Kristoffersen. Und freute sich auch. Im Berner Oberland war der 21-Jährige aus Lørenskog für diesen Husarenritt wie üblich mit einer Kuhglocke belohnt worden. „Glockengeläut“ gab es auch für Manuel Feller. Platz vier im Riesentorlauf in Val d’Isère hatte nach einer Bandscheibenverletzung seine Rückkehr eingeleitet, nun folgte Platz sechs im Adelboden-Slalom.

 

Feller erleichtert: „Das Ergebnis ist ein Wahnsinn. Vor einem Jahr bin ich noch auf der Couch gelegen und wusste nicht, was tun – jetzt das.“ Vor allem im Hinblick auf seine künftige Startnummer im Slalom kommt dem Tiroler die Platzierung gelegen – er darf mit besserer Piste rechnen: „Ich muss nicht mehr darüber nachdenken, ob ich weiter mit Startnummer 50 fahren muss, die Top 30 sind abgesichert.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.