Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Es konnte nur einen geben!Kitzbühel überraschte VEU Hypo fegte Laibach vom Parkett
Übersicht Suche Meister Extras Start
Übersicht Jänner Peter Prevc stoppte die Siegesserie der ÖSV-Adler Hirscher, ein Jäger und Sammler Haie mit Pleiten am Fließband Es konnte nur einen geben! Laibach war für das Hypo-Team kein Stolperstein Kitzbühel überraschte VEU Eder schreibt Biathlon-Geschichte Doppel auf dem Podest Prinzessinnen auf dem Eis Abschied von Konrad Rupprechter Trauer um Fritz Wechselberger Lindsey und ihr Hunger nach Erfolg Stockerlplatz in Latsch Ein großer und ein geheimer Sieger Speckjagern ist der Skibergsteiger Lust Der tragische Sturz am Kulm Die Schöne und Biest „Betsy“ Beherzter Kampf blieb unbelohnt Zweimal Bronze als Versöhnung Dem Elch fehlt nur noch eine Gams Flo sagt leise Servus! „Ich dachte, mein Handy explodiert“ HB-Männer überzeugten erst im Finish Start nach Maß Zwei Bestzeiten brachten nichts Am Hausberg zerbrachen Reichelts Träume Wie der Phönix aus der Asche Erst Milchglas, dann rosa Brille Frenzel sorgte für Spektakel in Seefeld Silberschatz vom Königssee Zenit zeigte Hypo die Grenzen Vanessa Bittner am Podest Play-off bleibt Traum Dolomitenlauf – wie immer ein großes Fest des Langlaufsportes
Laibach war für das Hypo-Team kein Stolperstein / GEPA

Laibach war für das Hypo-Team kein Stolperstein / GEPA

Daniel Gavan mit lautstarken Anweisungen / GEPA

Daniel Gavan mit lautstarken Anweisungen / GEPA

Laibach war für das Hypo-Team kein Stolperstein

Da schüttelte sogar Hypos Headcoach Daniel Gavan kurz ungläubig den Kopf. Der Grund war der erfreuliche Auftritt seiner Mannen am Laibacher Parkett. Das 3:0 gegen den Tabellenführer der Mitteleuropäischen Liga (MEVZA) war mehr als nur ein Statement.

 

Gavan: „Dass wir hier auf diese Art und Weise gewinnen, war selbst für mich etwas überraschend. Vor allem im zweiten und dritten Satz, als wir bereits zurückgelegen sind, hat das Team großen Charakter und Stärke gezeigt.“

 

In dieselbe Kerbe schlug Manager Hannes Kronthaler, der die Reise nach Slowenien mit angetreten hatte. „Wir sind wieder frisch, haben in den engen Phasen richtig reagiert – ich bin zufrieden“, meinte der Tiroler Volleyball-Zampano schmunzelnd.

 

Für Headcoach Gavan war vor allem das Gesamtbild seiner Truppe ausschlaggebend. „Drei Siege in 72 Stunden – das kann sich sehen lassen. Ein wunderbarer Dreier-Pack ohne Satzverlust. Wir haben einen weiteren Schritt nach vorne gemacht“, sprudelte es aus dem gebürtigen Rumänen heraus.

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.