Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Kate und Steff: Mit den Besten ins neue JahrWechselbad der Gefühle Ein Zillertaler stoppte den Finnen
Übersicht Suche Meister Extras Start
übersicht jänner kate und steff: mit den besten ins neue jahr ein zillertaler stoppte den finnen wechselbad der gefühle champions league zum lernen ein neues siegerdoppel 40.000,- euro als trostpflaster hannu und felix belohnte geduld frankreich war eine reise wert scheiber raste in die weltelite abschied von zwei fan-lieblingen spiele, die spaß machten in wengen wurde benny reich von wegen schwaches geschlecht wurm in den spuren des erfolgs abschied in down under goldi denkt nach, swida siegt doppelsieg als trostpflaster heidi in der silberspur hoffmann hat's nicht verlernt pranger am ganslern olympisch abgeblitzt endlich ins schwarze getroffen und noch einmal pranger wahrhaft ein angstgegener überraschendes teamgold in der naturbahn

Martin Höllwarth gewann in Bischofshofen und verhinderte den Grand Slam des Finnen Janne Ahonen Foto: Parigger

Ein Zillertaler stoppte den Finnen

Dass die Finnen im Rallye-Sport eine Extraklasse darstellen, weiß selbst der jüngste Motorsport-Freak, im Eishockey zählen die Suomi seit vielen Jahren zu den Besten der Welt, und dass mit Kalle Palander ein (vom Tiroler Christian Leitner trainierter) „Frechdachs“ dem Alpinen Establishment die Stirn bietet, ist auch nichts Ungewohntes.

 

Und nun also Janne Ahonen. Der Mann ohne Lächeln aus dem Land der Tausend Seen, in der Szene der besten Skispringer seit Jahren schon eine fixe Größe, stand knapp davor, das zweite Kapitel in jenem Buch über Skigeschichte zu schreiben, das Sven Hannawald als erster Sieger aller vier Konkurrenzen der Deutsch-Österreichischen Springertournee eröffnet hatte. „Hanni“ war erst 2002 zwischen Oberstdorf und Bischofshofen allen davongeflogen, dem sympathischen Deutschen war als Erstem geglückt, woran die besten Springer über Jahrzehnte gescheitert waren: alle vier Konkurrenzen der Tournee zu gewinnen. Ahonen hatte sich drei Jahre später Oberstdorf, Garmisch und Innsbruck bereits einverleibt, zwei Sprünge just auf jener Schanze, die ihm am meisten zu liegen schien, fehlten noch zur Glückseligkeit.

 

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.