Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Der alte und neue König am BärenbergDenkmal und Ehrungen Kitzbühel: Party!
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Jaenner Zwei Freunde schrieben Tourneegeschichte Adler segelten auf Platz zwei Naturbahn-WM: Silber für Angerer Gasser erloeste Rot-weiss-rot Fehler verhinderte den Sieg Junioren-Staffel eroberte WM-Bronze Verspaetung, Jetlag und Niederlage Aufholjagd blieb in Laibach unbelohnt Ohne Annahme Neurauter lief zum Rekord Aus der Revanche wurde nichts Hirscher-Gala in Adelboden Reichelt und sein wunderbares Comeback Hypo ohne Fehl und Tadel Der alte und neue Koenig am Baerenberg Kitzbuehel: Party! Denkmal und Ehrungen So macht Volleyball Spass Der KAC blieb fuer die Haie das Einser-Menue Eder fand seinen Meister Lindseys und Mosers Rekord Weisskopf verpasste Finale Fuer Klapfer schlug die grosse Stunde Hengster Neunte in St. Moritz Premierensieg fuer Daniela Dolomitenlauf – zurueck zum Ursprung Thoeni vertraute auf Miklos Im Schlaf zur Traumroute Ein Abend fuer die Schweden Sandbech, der neue Herr der Ringe Flock jubelte ueber ihren ersten Weltcup-Sieg Nur leere HCI-Kilometer Nur der Spitzenplatz fehlte Wie auf Wolke neun … Haie bissen ueberraschend zu Weisheit siegte beim Ski-Trail
Einmal mehr herrschte in Kitzbühel eine fantastische Stimmung bei der Entscheidung in der Super-Kombi.  Foto: GEPA

Einmal mehr herrschte in Kitzbühel eine fantastische Stimmung bei der Entscheidung in der Super-Kombi.
Foto: GEPA

Kitzbühel: Party!

Gerne nennt man Kitzbühel auch das Mekka des Skirennsports, hauptsächlich natürlich wegen der traditionsreichen Hahnenkammrennen, die seit Jahrzehnten auf der Streif und dem Ganslern stattfinden. Wohl aber auch, weil jährlich zigtausende Fans in die „Gamsstadt“ pilgern, um Sieger, Stars und Promis, kurz: um eine Riesenparty zu feiern.

 

2015 stand das 75. Jubiläum auf dem Programm, eingeleitet wurde die Party mit der Kombi aus Slalom und Super-G, in dem sich letztlich der Südtiroler Dominik Paris für die österreichischen Fans als Partyschreck erwies. Weil er im letzten Augenblick den fast greifbaren ÖSV-Doppelsieg durch Matthias Mayer und Georg Streitberger verhinderte. Verständlich, dass da nicht nur die Zuschauer, sondern auch Mayer und Streitberger etwas säuerlich reagierten. „Sechs Hundertstel, na ja“, meinte der Kärntner und blickte versonnen den Hausberg empor.

 

Dort schickte sich wieder einmal ein Mann mit einer hinteren Startnummer an, die Bestzeit des späteren Siegers Dominik Paris zu knacken, doch in der Traverse war es mit der Herrlichkeit ohnedies vorbei. Der Kitzbüheler Super-G präsentierte sich zum Leidwesen vieler (Marcel Hirscher) selektiv, der norwegische Kurssetzer hatte im Sinne seines Top-Fahrers Kjetil Jansrud keine Gnade mit den Technikern des Kombinationsbewerbs.

 

Doch dann huschte doch so etwas wie ein Lächeln über Mayers Gesicht, als er sich eben die zweite silberne Kitzbühel-Gams nach 2013 (ebenfalls Super-G) gesichert hatte. „Sechs Hundertstel war ich bei meinem Olympiasieg vorne, jetzt war es eben anders“, befand der Goldene der Winterspiele 2014. Anders lief es für den Dominik Paris. Der Südtiroler nahm seine zweite Gams in Gold nach Hause. 2013 hatte sich der 26-jährige Heavy-Metal-Fan bereits eine in der Abfahrt gesichert, die bekommt nun Gesellschaft.

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.