Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Neurauter lief zum RekordHirscher-Gala in Adelboden Aus der Revanche wurde nichts
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Jaenner Zwei Freunde schrieben Tourneegeschichte Adler segelten auf Platz zwei Naturbahn-WM: Silber für Angerer Gasser erloeste Rot-weiss-rot Fehler verhinderte den Sieg Junioren-Staffel eroberte WM-Bronze Verspaetung, Jetlag und Niederlage Aufholjagd blieb in Laibach unbelohnt Ohne Annahme Neurauter lief zum Rekord Aus der Revanche wurde nichts Hirscher-Gala in Adelboden Reichelt und sein wunderbares Comeback Hypo ohne Fehl und Tadel Der alte und neue Koenig am Baerenberg Kitzbuehel: Party! Denkmal und Ehrungen So macht Volleyball Spass Der KAC blieb fuer die Haie das Einser-Menue Eder fand seinen Meister Lindseys und Mosers Rekord Weisskopf verpasste Finale Fuer Klapfer schlug die grosse Stunde Hengster Neunte in St. Moritz Premierensieg fuer Daniela Dolomitenlauf – zurueck zum Ursprung Thoeni vertraute auf Miklos Im Schlaf zur Traumroute Ein Abend fuer die Schweden Sandbech, der neue Herr der Ringe Flock jubelte ueber ihren ersten Weltcup-Sieg Nur leere HCI-Kilometer Nur der Spitzenplatz fehlte Wie auf Wolke neun … Haie bissen ueberraschend zu Weisheit siegte beim Ski-Trail
Die TI-Mädels feierten das 3:0 über Stadtrivale VC Tirol. / Foto: GEPA

Die TI-Mädels feierten das 3:0 über Stadtrivale VC Tirol. / Foto: GEPA

Aus der Revanche wurde nichts

Angesagte Revolutionen finden meist nicht statt. Ein Sprichwort, das sich auch im mit großer Spannung erwarteten Stadtderby der Volleyball-Damenliga bewahrheiten sollte. Ganz so heiß wie im Herbst 2014, beim 3:2-Sieg der TI-Damen, ging es bei der Neuauflage des Innsbrucker Bundeliga-Duells nicht her. Zwei Stunden und 25 Minuten hatte damals die Partie gedauert, ehe die TI-Spielerinnen am Ende jubeln durften.

 

Revanche war also angesagt, aber die leicht favorisierten VC-Mädels vermochten ihrer Rolle nicht gerecht zu werden, zu hoch war die Eigenfehlerquote, zu groß das Nervenflattern im Landessportcenter. Fazit: Statt geglückter Revanche setzte es einen 0:3-Flop nach nur 101 Minuten.

 

TI-Volley Innsbruck war kompakter, besser, konzentrierter. Das Einzige, was TI-Manager Much Falkner seiner Mannschaft vorwerfen hätte können? In Führung gelegen, hatten seine Athletinnen manchmal die Konzentration vermissen lassen. Deshalb wurde der erste Satz auch zu einem Krimi, den die TI-Damen mit dem sechsten Matchball 33:1 für sich entscheiden konnten.

 

TI setzte nach, siegte im mittleren Satz 25:19, um im letzten sogar einen Satzball des VC Tirol abzuwehren. Und so wurde der 24. Geburtstag ihrer Spielerin Daniela Traxler würdig mit einem 26:24 zum 3:0-Sieg gefeiert. Die siegreiche Truppe schenkte dem Geburtstagskind sogar noch ein Geburtstagsständchen. Die TI war ihren Stadtrivalinnen mit diesem Sieg in der Tabelle näher gerückt. Es blieb spannend im Kampf um die Innsbrucker Vorherrschaft im Damen-Volleyball.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.