Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Junioren-Staffel eroberte WM-BronzeAufholjagd blieb in Laibach unbelohnt Verspätung, Jetlag und Niederlage
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Jaenner Zwei Freunde schrieben Tourneegeschichte Adler segelten auf Platz zwei Naturbahn-WM: Silber für Angerer Gasser erloeste Rot-weiss-rot Fehler verhinderte den Sieg Junioren-Staffel eroberte WM-Bronze Verspaetung, Jetlag und Niederlage Aufholjagd blieb in Laibach unbelohnt Ohne Annahme Neurauter lief zum Rekord Aus der Revanche wurde nichts Hirscher-Gala in Adelboden Reichelt und sein wunderbares Comeback Hypo ohne Fehl und Tadel Der alte und neue Koenig am Baerenberg Kitzbuehel: Party! Denkmal und Ehrungen So macht Volleyball Spass Der KAC blieb fuer die Haie das Einser-Menue Eder fand seinen Meister Lindseys und Mosers Rekord Weisskopf verpasste Finale Fuer Klapfer schlug die grosse Stunde Hengster Neunte in St. Moritz Premierensieg fuer Daniela Dolomitenlauf – zurueck zum Ursprung Thoeni vertraute auf Miklos Im Schlaf zur Traumroute Ein Abend fuer die Schweden Sandbech, der neue Herr der Ringe Flock jubelte ueber ihren ersten Weltcup-Sieg Nur leere HCI-Kilometer Nur der Spitzenplatz fehlte Wie auf Wolke neun … Haie bissen ueberraschend zu Weisheit siegte beim Ski-Trail
Die Premiere von MacAulay gegen Bozen endete mit einer Niederlage. / Foto: GEPA

Die Premiere von MacAulay gegen Bozen endete mit einer Niederlage.
Foto: GEPA

Verspätung, Jetlag und Niederlage

An den 30. Dezember 2014 wird sich HCI-Neuerwerbung Kenny MacAulay wohl noch lange erinnern: Zunächst hatte sein Flieger aus Chicago Verspätung, dann ging es im Schneetreiben von München nach Innsbruck und beim anschließenden Haie-Debüt setzte es noch eine 2:6-Niederlage im Tiroler Derby gegen Bozen: „Es war eine interessante Herausforderung“, meinte der kanadisch-kroatische Eishockey-Crack mit einem Augenzwinkern. MacAulay kam aufgrund der langen Anreise nicht einmal zum Aufwärmen: „Ohne Aufwärmen ein Spiel zu absolvieren, war auch für mich neu. Das Ergebnis stört mich aber mehr.“

 

In dasselbe Rohr blies Teamkollege Florian Stern: „Wir sind derzeit leider noch nicht konstant genug. Gegen Linz holen wir zwei Punkte, gegen Bozen gelingt uns dann aber nicht viel.“ Chance zur Korrektur gab es dann 48 Stunden später gegen Dornbirn. Nach drei Auswärtssiegen in Serie (gegen KAC, Graz und Linz) und ebenso vielen Heimniederlagen en suite (Vienna, Villach und Südtirol) standen die Haie im Westderby unter Druck. Mit Blickrichtung Zwischenrunde und etwaiger Bonuspunkte musste dringend eine Kurskorrektur in Sachen Heimtabelle (nur Platz elf) her. „Wir müssen zu Hause endlich wieder anschreiben“, fasste Obmann Günther Hanschitz den Auftrag in Worte.

 

Nach torlosem Startdrittel ergab sich plötzlich ein ganz anderes Bild. Dornbirn drückte, fand durch Blatny, D’Aversa, Bohmbach, Di Benedetto und Arniel zahlreiche Hochkaräter vor, scheiterte aber immer wieder an Teufelskerl Adam Munro. Der schien zu Beginn des neuen Jahres wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Und vorne schlugen Jeff Ulmer (Abstauber nach Ross-Schuss an die Bande) sowie Andreas Valdix (nach Ulmer-Assist im Powerplay aus der Drehung) eiskalt zu. Eine 2:0-Führung lachte von der Anzeigetafel und nach 40 Minuten wähnten sich die „Gsis“ im Vier-Punkte-Spiel plötzlich im falschen Film.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.