Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Naturbahn-WM: Silber für AngererFehler verhinderte den Sieg Gasser erlöste Rot-weiß-rot
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Jaenner Zwei Freunde schrieben Tourneegeschichte Adler segelten auf Platz zwei Naturbahn-WM: Silber für Angerer Gasser erloeste Rot-weiss-rot Fehler verhinderte den Sieg Junioren-Staffel eroberte WM-Bronze Verspaetung, Jetlag und Niederlage Aufholjagd blieb in Laibach unbelohnt Ohne Annahme Neurauter lief zum Rekord Aus der Revanche wurde nichts Hirscher-Gala in Adelboden Reichelt und sein wunderbares Comeback Hypo ohne Fehl und Tadel Der alte und neue Koenig am Baerenberg Kitzbuehel: Party! Denkmal und Ehrungen So macht Volleyball Spass Der KAC blieb fuer die Haie das Einser-Menue Eder fand seinen Meister Lindseys und Mosers Rekord Weisskopf verpasste Finale Fuer Klapfer schlug die grosse Stunde Hengster Neunte in St. Moritz Premierensieg fuer Daniela Dolomitenlauf – zurueck zum Ursprung Thoeni vertraute auf Miklos Im Schlaf zur Traumroute Ein Abend fuer die Schweden Sandbech, der neue Herr der Ringe Flock jubelte ueber ihren ersten Weltcup-Sieg Nur leere HCI-Kilometer Nur der Spitzenplatz fehlte Wie auf Wolke neun … Haie bissen ueberraschend zu Weisheit siegte beim Ski-Trail
Spektakulär wie immer – der Skicross-Bewerb bei der WM am Kreischberg mit Thomas Zangerl und Andreas Matt. / Foto: GEPA

Spektakulär wie immer – der Skicross-Bewerb bei der WM am Kreischberg mit Thomas Zangerl und Andreas Matt.
Foto: GEPA

Gasser erlöste Rot-weiß-rot

„Vier bis fünf Medaillen“ hatte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel noch bei der Eröffnung der Snowboard-Heim-WM am Kreischberg gefordert. Geworden sind es letztlich sechs Stück Edelmetall, eine Zahl, die den Präsidenten genauso freute wie der Ansturm der Zuschauer. „Wir wollten beeindruckenden Sport liefern, das ist uns gelungen“, so die Organisatoren, die trotz teilweise schwierigster Bedingungen den Athleten nahezu perfekte Verhältnisse präsentierten.

 

Mit jeweils zweimal Gold, Silber und Bronze wurden die ÖSV-Athleten den hohen Erwartungen gerecht – und das, obwohl die Titelkämpfe für das Team nicht gerade optimal begonnen hatten, als Co-Favorit Markus Schairer nach einer in der Quali erlittenen Verletzung vor dem Finale aufgeben hatte müssen. Slopestylerin Anna Gasser wiederum hatte sich von einer Verletzung nicht stoppen lassen und holte Silber. „Ich war so aufgeregt, da habe ich die Schmerzen gar nicht gespürt“, so die 23-Jährige.

 

Der undankbarste Platz bei Weltmeisterschaften ist ohne Zweifel der vierte, Viktor Moosmann, 19-jähriger Osttiroler, kann ein Lied davon singen. Er hatte das Podest im Slopestyle-Finale gerade einmal um 1,2 Punkte verpasst, freute sich aber dennoch über die „Blecherne“. Im RTL fuhr Benjamin Karl trotz Slalom-Frust und Bandscheibenvorfall auf Platz drei, gewann sein siebtes Edelmetall.

 

Sensationell die 41-jährige Claudia Riegler, die mit Gold im Riesentorlauf den größten Erfolg ihrer langen Karriere feierte. Wie überhaupt die Damen auftrumpften: Julia Dujmovits (Silber) und Marion Kreiner (Bronze) kassierten im Parallelslalom ab, während zum Abschluss der WM Andrea Limbacher im Skicross mit Gold auftrumpfte und damit wohl auch etwas den Schmerz des Tirolers Thomas Zangerl linderte, der sich im Halbfinale bei einem Sturz einen Bruch im Lendenwirbelbereich zugezogen hatte.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.